09.03.2018 - 20:00 Uhr
Pleystein

Meister Adebar in Pleystein gelandet Storch kommt mit Kälte klar

Im Storchenhorst auf dem stillgelegten Kamin des ehemaligen Molkereibetriebes im Stadtgraben Nord herrscht seit Freitag wieder Leben, ist dort doch ein Storch eingetroffen. "Bei fünf Grad Celsius und bei Sonnenschein hält so ein großer Vogel auch in Winterwochen die Wettersituation hier locker aus", weiß Storchenbetreuer Hubert Schmid. "Momentan wird sich Meister Adebar von Mäusen ernähren müssen, wie derzeit auch Graureiher, die ich beim Mäusefangen auf einer Wiese gesehen habe." Frösche, Schnecken, Asseln und anderes Kleingetier gebe es noch nicht. Es sei ein unberingter und wohl ein männlicher Storch. Es könnte der vom vorigen Jahr sein. "Ziemlich sicher ist auch, dass dieser Storch in Europa überwintert hat. Störche, die in Afrika überwintern, kommen deutlich später", informierte Schmid. Der Vogel mache einen gesunden Eindruck, sei sehr sauber und schön weiß, nur seine Brustfedern seien etwas gelblich.

Einen guten Eindruck macht der Storch, der am Freitag in Pleystein sein Quartier bezogen hat. Bild: tu
von Autor TUProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.