Milchtankwagen verunglückt auf Kreisstraße nach Pleystein
Mehr als 100.000 Euro Sachschaden

Am Samstag landete ein Milchtanklastzug im Straßengraben. Nur wenige Meter von seinem Standort Pleystein entfernt. Die Tanks waren "Gott sei Dank" leer. Bilder: dob (8)
Vermischtes
Pleystein
07.04.2018
5662
0

Fast wäre die Tour zu Ende gewesen. Kurz vor seinem Standort in Pleystein-Bartlmühl landete ein Milchtanklastzug-Fahrer mit seinem schweren Gefährt im Straßengraben. Über 100.000 Euro Sachschaden und ein leicht verletzter Kraftfahrer sind die Bilanz dieses Verkehrsunfalls.

Am Samstagmorgen, kurz vor 8 Uhr, befand sich der 65-jährige Milchtransporteur aus Floß auf der Rückfahrt mit dem leeren Lastzug. Auf der Kreisstraße NEW 33 von Lohma kommend in Richtung Pleystein geriet der Fahrer aus bisher nicht geklärten Gründen bei einer leichten, langgezogenen Linkskurve nach rechts auf das Bankett. Er schaffte es nicht mehr, das tonnenschwere Fahrzeug auf die Straße zu lenken.

Bei dem Manöver mähte er mehrere starke Bäume um, bevor er rund 50 Meter weiter an der Böschung hängen blieb. Der Anhänger kippte nach rechts um, während das Zugfahrzeug in Richtung Straße stehen blieb. Tiefe Furchen am Bankett und in der Wiese zeugten von der massiven Kraft des Unglücks. Der Fahrer wurde mit dem BRK-Rettungsteam ins Klinikum nach Weiden verbracht.

Die Feuerwehrkräfte aus Pleystein mit Kommandant Markus Völkl und Kreisbrandmeister Martin Weig aus Vohenstrauß waren vor Ort. Während der Bergung mit firmeneigenen Radladern und Traktoren war die Strecke komplett für den Verkehr gesperrt. Floriansjünger übernahmen diese Aufgabe. Die Polizeibeamten aus Vohenstrauß nahmen den Unfall auf. Verständigt wurde ebenso die Straßenmeisterei. Das Fassungsvermögen des Tanklastzugs beträgt rund 30 000 Liter.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.