02.03.2018 - 20:00 Uhr
Pleystein

OWV Pleystein Waldverein auf richtigem Weg

Der OWV Pleystein hat eine neue Wanderkarte. In der Jahreshauptversammlung stellt Wegewart Konrad Zeitler sein Werk vor, das in jede Jackentasche passt.

von Walter BeyerleinProfil

Vorsitzende Maria Reber nannte bei der Zusammenkunft im Gasthof Weig das letztjährige Programm "eine Basis für gutes Arbeiten". Dabei verwies sie auf zahlreiche Termine. Dazu gehörte die Familienfahrt nach Falkenberg, von der Reber regelrecht schwärmte, weil auf der dortigen Burg ein bewundernswertes Museum "allererster Güte" eingerichtet ist.

Als immer sehr gut besucht beschrieb die Vorsitzende die Workshops im eigenen Garten. Die bewährte Zusammenarbeit mit dem Museumsarbeitskreis soll fortgesetzt werden, um bei den Rundgängen versteckte Sehenswürdigkeiten der Stadt zu entdecken.

Jugendwart legt Amt nieder

Die Homepage liefere viele Informationen, dank der unermüdlichen Arbeit von Konrad Zeitler. Der Verkauf der Silberhütte des OWV-Hauptvereins sollte nach Meinung Rebers "gut überlegt werden und vor allem nicht um jeden Preis erfolgen". Die Versammlung war sich aber darüber im Klaren, dass das Gebäude einer generellen Sanierung bedürfe.

Jugendwart Stefan Weig berichtete über einen Bastelnachmittag zu Ostern mit 15 Kindern, der Einladung zur Wanderung zum Sieben-Insel-Weiher mit Floßfahrt beim Kinderferienprogramm und dem Kürbisschnitzen im Oktober mit 20 Mädchen und Buben. Für Weig war das der letzte Jahresbericht, er legte sein Amt aus beruflichen Gründen nieder. Reber versprach mittelfristig wieder einen Ersatz zu finden.

Zeitler hatte nach seinen Worten im Wesentlichen auf die Beschilderung von Wegen im Bereich Burkhardsrieth und "rund um Vöslesrieth" Wert gelegt. Der Wanderweg wurde bei Rammmelsleuthen näher in das Zottbachtal und durch den dortigen Wald verlegt. Die Beschilderungsarbeiten mache er nur noch mit Alu-Blättchen und Aufklebern mit der Nummer des entsprechenden Wegs, die aus der Wanderkarte zu entnehmen sei.

Erste Auflage vergriffen

Zeitler habe dafür eine zwölfseitige, handliche Wanderkarte ohne jegliche Werbung erstellt und in Druck gegeben. Die erste Auflage sei schnell vergriffen gewesen, eine Neuauflage sei bereits gedruckt. Die Wanderkarte deckt das Gebiet rund um Pleystein, im Osten bis Waidhaus und Reinhardsrieth, im Norden bis zum südlichen Ortsrand von Georgenberg, im Süden bis Lohma, im Westen etwa bis zur Stadtgrenze Vohenstrauß ab.

In ihrer Vorausschau kündigte Reber für den 17. März für die Kinder einen Nachmittag zum Nistkastenbau, die Emmauswanderung nach Neuenhammer, die Goldsteigwanderung mit ihrer achten Etappe, die Wanderung "Pleystein und die Felsenkeller" sowie die Familienfahrt in den Straubinger Zoo Anfang September an. Bürgermeister Rainer Rewitzer sah im generellen Auftrag des OWV das Bewusstsein und das Wissen, um die Oberpfälzer Heimat zu fördern und einen Beitrag zur Erhaltung der Natur zu leisten. Diese Ziele verfolge der Zweigverein seit seiner Wiedergründung 1989 hervorragend, lobte der Rathauschef.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.