25.07.2017 - 20:00 Uhr
PleysteinOberpfalz

Stadt Pleystein überreicht jungen Eltern Rauchmelder Sicher wohnen

Die Stadt und ihre Feuerwehren halten an der Tradition fest, den Eltern der Neugeborenen Rauchmelder zu überreichen. Daran sollen auch gesetzliche Neuerungen, die den Einbau von Rauchmeldern vorschreiben, nichts ändern. Beim Empfang im Sitzungssaal im Rathaus betonte Bürgermeister Rainer Rewitzer die Beibehaltung dieser Gepflogenheit. Ein weiterer positiver Aspekt zeigte sich aber auch: Mit 21 neuen Erdenbürgern, 14 Mädchen und 7 Buben, kann die Stadt nach den Worten des Bürgermeisters auch mit Zuversicht in die Zukunft blicken. Gerade in den Ortsteilen würde geringer Nachwuchs die weitere Entwicklung stark beeinträchtigen. Mit zur Sicherung der Lebensqualität auf dem ländlichen Raum trägt nach den Worten Rewitzers auch bei, dass mehrere Generationen unter einem Dach leben. Die Stadt sei bemüht, den jungen Familien mit ihrem Nachwuchs das Leben in Pleystein "lebenswert" zu machen. Deshalb gebe es für die Kinder vom ersten Lebensjahr an die Krippe, dann den Kindergarten und letztlich noch die Grundschule am Ort. Ebenso groß sei das Freizeitangebot. Herbert Lindner, Kommandant der Feuerwehr Burkhardsrieth, nannte die Rauchmelder einen Garant, "sicherer und zufrieden" wohnen zu können. Gerade bei der Entstehung eines Feuers mit der Bildung von Rauchgasen könne das Gerät Leben retten. Die Eltern erhielten von der Kommune auch die Lätzchen mit der Aufschrift "Ich bin ein Pleysteiner" oder "Ich bin eine Pleysteinerin". Bild: bey

von Walter BeyerleinProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.