01.03.2018 - 20:00 Uhr
Pleystein

Zeitreise durch die Schweiz mit Otto Walbrunn Vom Gletscher bis zum Rheinknie

Einblicke in die Schweiz gab Ehrenmitglied Otto Walbrunn beim Monatstreff des Fotoclubs im Vereinslokal Zimmermann. 25 Leute ließen sich das nicht entgehen. Der Referent nahm sie auf eine Zeitreise über 50 Jahre mit. Durch digitalisierte Dias aus den 1960er Jahren bis hin zu Aufnahmen aus 2017, teilweise aus der gleichen Perspektive aufgenommen, zog er wieder die Gäste in seinen Bann.

von Autor TUProfil

In den sechziger Jahren war es sein Ziel, viele Dreitausender und auch Viertausender zu besteigen. Bilder vom Gurgler, Ferner und den Ramolkogel, den Aletschgletscher oder vom Gemshorn, aber auch vom Rhonegletscher, der auch von innen begehbar ist, beschrieb er durch hervorragende Aufnahmen. Zwischendurch präsentierte er immer wieder beeindruckende Naturbilder wie vom Roter Steinbrech oder von der überaus stacheligen Bergdistel.

Mehrstündiger Umweg

Wiesen, übersät mit blühenden Wildkrokus, begeisterten. Aber auch so manche Anekdote, wie zum Beispiel im Bereich des Lauberhorns, wo der Rückweg über einen kurz vorher noch vorhandenen Holzsteg - er wurde am gleichen Tag abgebaut - einen mehrstündigen Umweg zur Folge hatte, gab Walbrunn preis. Als die Zeit der großen Höhen abgelaufen war, spezialisierte er sich auf Städte und die 26 Kantone der Schweiz wie Basel am Rheinknie mit imposantem Rathaus und dem Dom, den dazugehörigen Kunsthort mit Rodins Bürger von Calais oder auch St. Gallen nahe am Bodensee.

Reisefieber flackert auf

Auch Luzern am Vierwaldstätter See mit der Kapellbrücke, der ältesten Holzbrücke Europas, war sein Ziel. Als dann letztes Jahr ein Angebot zu einer Busreise für Wallis ins Haus flatterte, flackerte das Reisefieber wieder auf. Tolle Aufnahmen vom Genfer See, vom Bergumland und vom Wintersportort Leysin bestaunten die Anwesenden.

Vorsitzender Alois Hubmann gab noch bekannt, dass Tom Enslein bei der Fotozeitschrift "Pictures" den Fotowettbewerb "Kitsch als Kunst" den ersten Platz errang. Sein Bild, der Altar von St. Josef in Weiden, war groß in der Fachzeitschrift abgebildet. Am Wettbewerb "Bilder des Monats" (Thema war frei) beteiligten sich Enslein, Heinrich Flieger, Max Strigl, Alois Hubmann, Helmut Luckhardt, Christian Höllerer, Franz Schaller und Reinhold Schulz. Der nächste Gesprächsabend ist am 6. März, der Clubabend am 16. März mit dem Thema "Architektur".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp