03.04.2018 - 20:04 Uhr
PleysteinOberpfalz

Nach über vier Jahrzehnten bei der Sparkasse "Riesotto"-Torte zum Abschied

Er war das Gesicht der Sparkasse Pleystein - immer von Höflichkeit, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft gegenüber den Kunden, aber auch den eigenen Kollegen geprägt. Otto Ries, seit fast viereinhalb Jahrzehnten im Dienst der Sparkasse, geht in die Freistellungsphase der Altersteilzeit.

Geschäftsstellenleiterin Monika Höllerer überreicht zum Abschied dem langjährigen Kollegen Otto Ries die "Otto-Torte". Bild: bey
von Walter BeyerleinProfil

Vorstandsvorsitzender Josef Pflaum , Verwaltungsratsvorsitzender Bürgermeister Andreas Wutzlhofer , Bürgermeister Rainer Rewitzer und die Mitarbeiter der Sparkasse Pleystein verabschiedeten Ries in einer kleinen Feierstunde.

Pflaum schilderte den beruflichen Werdegang von Ries, der am 1. April 1974 seine Ausbildungszeit bei der Sparkasse Vohenstrauß begonnen hat. Am 1. Februar 1977 wurde Ries ins Angestelltenverhältnis übernommen und arbeitete in verschiedenen Bereichen in der damaligen Geschäftshauptstelle Vohenstrauß. 2002 wechselte er zur Sparkassenfiliale Pleystein, dann ab 2004 zur Geschäftsstelle Waldthurn, um dann ab 2007 wieder zur Filialdirektion Pleystein zurückzukehren. Pflaum lobte die kundenorientierte Arbeit.

"Riesotto", wie sich der Mitarbeiter auch den Kunden spaßeshalber gegenüber nennt, habe die Eigenschaft gehabt, den Menschen zuhören zu können. Wutzlhofer erinnerte daran, dass Ries am Geldschalter in der Sparkasse Vohenstrauß so mit dem Geld hantiert habe, dass der Eindruck entstanden sei, er "schwimme regelrecht im Geld". "Schade, dass das Gesicht der Sparkasse jetzt nur noch privat zu sehen ist." Bürgermeister Rainer Rewitzer schloss sich diesen Dankesworten an. Geschäftsstellenleiterin Monika Höllerer überreichte die "Otto-Torte" geschmückt mit 44 Sparkassenfähnchen, symbolisch für jedes Arbeitsjahr. Ries dankte sichtlich gerührt für die Abschiedsworte, vor allem auch dem früheren Geschäftsstellenleiter Thomas Müllner , für die Zusammenarbeit. "Bleibt alle gesund, euer Riesotto", war der Wunsch des künftigen Rentners.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.