13.08.2014 - 00:00 Uhr
PlößbergOberpfalz

Plößberger Trainer Schiener hofft, dass Knoten endlich platzt "Ich war zwei Tage frustriert"

3 Spiele, 3 Niederlagen - mit 0 Punkten ziert der SV Plößberg das Tabellenende der Bezirksliga Oberpfalz Nord. Nach dem 1:2 am Sonntag in Pfreimd war Trainer Thomas Schiener richtig sauer, fand keine Erklärung für den lange Zeit enttäuschenden Auftritt seiner Mannschaft. Jetzt hofft er auf bessere Zeiten.

Für 3 Spiele war Toni Weniger (grünes Trikot) gesperrt. Am Freitag zuhause gegen den SC Luhe-Wildenau müssen die Plößberger noch auf ihren Kapitän verzichten, in Ensdorf darf Weniger dann wieder spielen. Bild: Gebert
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

"Erst mit 9 Mann waren wir besser und haben uns gegen die Niederlage gewehrt", so Schiener. Das Aufbäumen in der Schlussviertelstunde nach den Gelb-Roten Karten gegen Martin Giering und Martin Reil blieb jedoch ohne Erfolg.

"Ich war zwei Tage frustriert", sagte Schiener nach dem Training am Dienstagabend. Doch gerade diese Übungseinheit hat bei ihm wieder Zuversicht gebracht. "Die Jungs haben richtig Gas gegeben. Hoffentlich nehmen sie diesen Schwung mit, dann platzt vielleicht am Freitag der Knoten."

Am Feiertag Mariä Himmelfahrt empfängt der SV Plößberg um 15 Uhr den SC Luhe-Wildenau (6./5 Punkte). "Wenn uns da ein Sieg gelingt, dann wird es in Ensdorf ein ganz anderes Spiel", erklärte Schiener im Hinblick auf die Partie am Sonntag um 15 Uhr bei der hervorragend gestarteten DJK Ensdorf (2./7). An beide Gegner hat der Vorjahres-Dritte gute Erinnerungen: Gegen Ensdorf gab es in der vergangenen Saison zwei Siege (4:3 und 2:0), gegen Luhe-Wildenau zu Hause einen 3:1-Erfolg und auswärts ein 0:0. Personell hat am Freitag das Aufgebot der Partie in Pfreimd die Chance zur Wiedergutmachung.

Am Sonntag fehlt Martin Giering aus beruflichen Gründen, dafür kehren Stefan Mois und Toni Weniger in den Kader zurück. Mois kommt aus dem Urlaub zurück und Weniger ist nach drei Partien Sperre wegen seiner Roten Karte im Auftaktspiel in Kulmain wieder spielberechtigt.

SV Plößberg: Zeus, Peter, Ziegler, Reil, Reichl, Böckl, Giering (nur Freitag), Tobias Walter, Filinger, Sonnberger, Freundl, Blay, Lalenko, Kraus, Mois (nur Sonntag), Toni Weniger (nur Sonntag).

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.