Lothar Müller stürmt bei Bürgermeister- Triathlon aufs Treppchen
Nordbayerns schnellster Bürgermeister

Franz Rasp aus Berchtesgaden gewann vor Lothar Müller aus Plößberg und Marcus Grimm aus Waldaschaff. Bild: exb
Politik
Plößberg
04.07.2017
291
0

Dinkelsbühl. (lk/wb) Der Plößberger Lothar Müller darf sich nun sogar schnellster Rathauschef von ganz Nordbayern nennen. Dinkelsbühl war am Sonntag Schauplatz der dritten Bayerischen Triathlon-Meisterschaften der Bürgermeister. Von überall her kamen die Stadt- und Gemeindeoberhäupter nach Westmittelfranken gereist, um sich beim Triathlon zu messen. Auf dem Programm standen eine 500-Meter-Schwimmstrecke, eine 20-Kilometer- Fahrrad-Tour und ein 5-Kilometer-Lauf.

Dinkelbühls Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer, der auch selbst am Wettkampf teilnahm, freute sich, dass wieder Bürgermeister von 36 bis 68 Jahren und von Schweinfurt bis Oberammergau das Starterfeld füllten. Die meisten Teilnehmer waren "Wiederholungstäter". Siegreich war diesmal aber ein "Neuer". Der 45-jährige Franz Raps aus Berchtesgaden gewann die 3. Bayerische Triathlon-Meisterschaft der bayerischen Bürgermeister. Er konnte alle drei Disziplinen zeitlich für sich entscheiden und überquerte nach 1 Stunde 9 Minuten und 37 Sekunden die Ziellinie. Dem Oberbayern folgte auf dem zweiten Platz - ebenso wie im vergangenen Jahr - der Oberpfälzer Lothar Müller, Bürgermeister aus Plößberg im Landkreis Tirschenreuth, der 1 Stunde 17 Minuten und 19 Sekunden brauchte. Er hatte sich im Vorjahr nur dem Bürgermeister aus dem oberfränkischen Lichtenfels geschlagen geben müssen. Wie bereits 2016 wieder aufs Siegertreppchen schaffte es auch Marcus Grimm aus dem unterfränkischen Waldaschaff, der die drei Strecken in 1:17,50 absolvierte.

Mit dem vierten Platz und der Zeit 1:24:23 sicherte sich Lokalmatador Dr. Hammer sozusagen erneut den mittelfränkischen Titel.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.