05.10.2017 - 20:00 Uhr
PlößbergSport

Beim Fußball-Nachwuchs arbeitet der SV Plößberg mit Nachbarvereinen zusammen Jugend jetzt in Spielgemeinschaften

Bei der Jahreshauptversammlung des SV Plößberg standen die Rechenschaftsberichte im Mittelpunkt. Neuwahlen waren heuer nicht auf der Tagesordnung. Eine Änderung hat es bei den Nachwuchsfußballern gegeben, die jetzt in Spielgemeinschaften mit den Nachbarvereinen integriert sind.

von Autor GBJProfil

Vorsitzender Herbert Janka blickte auf die zahlreichen Aktivitäten außerhalb des sportlichen Geschehens zurück. Er erinnerte unter anderem an die Tages-Skifahrt, den Zoigl-Abend sowie an die Beteiligung beim Bürgerfest, am Kreisjugendtag und beim Bürgerkegeln. Janka dankte allen Helfern, "die uns wieder tatkräftig unterstützt haben". Schriftführer Rainer Böckl vermeldete einen leichten Anstieg der Mitgliederzahl von 648 auf 651. Ausschussmitglied Matthias Bäumler trug für die verhinderte Spartenleiter Kathrin Ziegler den Bericht über das Kinderturnen vor. Im Schuljahr 2016/17 wurden 27 Turnstunden abgehalten, insgesamt waren 35 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren aktiv. Bei den Turnstunden seien immer mindestens zwei der fünf Trainer anwesend gewesen.

Erfolgreiche Läufer

Uschi Haid berichtete über die Laufgruppe. Zu den neun Läufen des OVL-Cups habe auch der 3. Plößberger Weiherlauf gehört. "Mit genau 300 Startern haben wir unser Vorjahresergebnis noch getoppt", freute sich die Spartenleiterin. In der Gesamtwertung belegten die Plößberger nach dem Sieg im Vorjahr diesmal Platz zwei. Breiten Raum nahmen die Fußball-Berichte ein. Für die 1. und 2. Mannschaft blickte Trainer Harry Walbert zurück. Die "Erste" belegte in der Saison 2016/17 in der Kreisliga Weiden Nord den 3. Platz. Als positiv wertete Walbert, dass sich "junge Nachwuchsspieler in die Mannschaft gespielt und gut weiterentwickelt haben". Der Trainer erwähnte noch, dass Tobias Walter alle 26 Pflichtspiele absolviert habe: "Er hat 2337 Minuten gespielt. Es fehlten nur drei Minuten, weil ein Schuh kaputt war." Die 2. Mannschaft belegte nach dem Abstieg in der B-Klasse 4 ebenfalls den 3. Platz.

Jugendleiter Rudi Gebert berichtete über die Abschlussplatzierungen der Saison 2016/17 und die gravierenden Änderungen ab der laufenden Spielzeit. Von den A- bis E-Junioren sind die Plößberger Nachwuchskicker in der Spielgemeinschaft mit dem SV Schönkirch, dem SV Wildenau und dem TSV Püchersreuth integriert. Der SV Plößberg hat die Federführung bei den B- und D-Junioren. Püchersreuth ist für die A-, Schönkirch für die C- und Wildenau für die E-Jugend verantwortlich. Bei den F-Junioren arbeiten nur Plößberg und Schönkirch zusammen.

Besuch aus Hippach

Zweiter Vorsitzender Thorsten Haid verlas den Bericht für die nicht anwesenden AH-Betreuer Willi Schmidkonz und Richard Haubner. Im Jahr 2017 waren 18 Spiele vereinbart worden. Das Alt-Herren-Wanderpokalturnier wurde heuer beim TSV Flossenbürg ausgetragen, hier belegte der SVP den 5. Platz. Haid erinnerte zudem an den Gegenbesuch des SK Hippach aus Österreich.

Beim Ausblick wurde auf den nächsten wichtigen Termin hingewiesen, das 6. Zoigl-Fest am Freitag, 20. Oktober, im Sportheim.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.