13.11.2017 - 20:00 Uhr
PlößbergSport

Jahreshauptversammlung des SV Wildenau Lob für Offenheit im Verein

Mehr Mitglieder und auch ein Anstieg des Kassenguthabens: Die Bilanz des Sportvereins Wildenau kann sich sehen lassen.

Kaum Veränderungen ergaben die Vorstandwahlen. An der Spitze steht weiter Josef Zeitler (vorne von links): Georg Zeitler, Albert Ziegler, Josef Zeitler, Herbert Bock, Norbert Zeitler sowie (hinten) Valentin Wittmann, Markus Preisinger, Peter Wittmann, Luisa Bogner, Dieter Heinrich, Robert Scharnagl, Johannes Wittmann, Jezela Dariusz, Manuel Zeitler, Peter Schieder, Jürgen Förster und Thomas Scheibler. Bild: lk
von Autor LKProfil

Wildenau. Der Bericht von Vorsitzenden Josef Zeitler bei der Hauptversammlung gestaltete sich damit zur Rückschau auf ein durchaus positives Jahr. So sei die Zahl der Mitglieder von 292 auf 306 Personen gestiegen. Besonderen Anteil an dieser Entwicklung hätte die Jugendarbeit.

Im Rückblick erinnerte Zeitler an verschiedene Veranstaltungen, darunter den Skiausflug oder den Preisschafkopf. Am Ende der Saison 2016/2017 hätte die 1. Mannschaft leider wieder in die B-Klasse absteigen müssen. Bei der Jugendarbeit freute sich Zeitler, dass die D-Jugend zum zweiten Mal in Folge Meister im Kreis AM/WEN wurde. Am 21. Juni 2017 sei eine Spielgemeinschaft mit Plößberg, Schönkirch, Wildenau und Püchersreuth gegründet worden. In der E-Jugend führt aktuell der SV Wildenau mit E1 und E2. Für die Alten Herren berichtete Peter Wittmann dass die Saison 2017 gut durchwachsen war. So wurden etwa sechs Großfeldspiele absolviert. Für die 1. Mannschaft berichtete Peter Schieder, dass die Saison 2016/2017 mit dem 2. Platz in der Tabelle erfolgreich abgeschlossen wurde. Karl Haubner berichtete für die Jugend und dankte für die Unterstützung durch die Eltern, den Verein und den FC Bayern-Fanclub. Jürgen Förster informierte über die E-Jugend, die in Spielgemeinschaft bei E1 mit Püchersreuth und E2 mit Plößberg besteht. Über die Bambinis berichtete Valentin Wittmann. Über die Damenmannschaft informierte Johannes Wittmann und erwähnte auch die Teilnahme in der Hobby-Liga. Über die Bewegungsgruppe mit sieben Müttern mit Kindern berichtete Silke Lang.

Es wurden dann langjährige Vorstandsmitglieder und Betreuer verabschiedet. Es waren dies Christian Lang, Johannes Wittmann, Robert Scharnagl und Karl Haubner.

Bei den Ehrungen würdigte Norbert Zeitler die 20-jährige Tätigkeit von Karl Haubner in der Jugendarbeit und überreichte ihm eine Urkunde des Bayerischen Fußballverbandes und eine Ehrenmedaille in Silber. Weiter wurde Herbert Bock als ältestes Mitglied geehrt, er gehört dem Verein sein 43 Jahren an und hat in mehr als 2000 Spielen als Schiedsrichter gewirkt. Auch er erhielt eine Urkunde und ein Präsent. 2. Bürgermeister Markus Preisinger lobte die Offenheit im Verein und dankte für das gesellschaftliche Engagement. Ehrenvorsitzender Norbert Zeitler appellierte an alle um Unterstützung des Vereins.

Das Ergebnis der Neuwahlen, bei der es keine großen Veränderungen gab, lautet: 1. Vorstand Josef Zeitler, 2. Vorstand Georg Zeitler, 3. Vorsitzender uns Schatzmeister Dieter Heinrich, Schriftführer Peter Wittmann, Ehrenvorstand Norbert Zeitler. Im Vereinsausschuss sind Ehrenmitglied Herbert Bock, Erich Fennerl, Robert Scharnagl, Thomas Scheibler, Stephan Trautner, Johannes Wittmann, Manuel Zeitler und Albert Ziegler. Abteilungsleiter 1. Mannschaft sind Peter Schieder und Dariusz Jezela. Für die Jugendmannschaften (E) Jürgen Förster, für die Bambini Valentin Wittmann, für die Damen Mannschaft Luisa Bogner und für die Alt Herren Mannschaft Markus Häupl und Peter Wittmann sowie als Platzkassier Hans Pröls.

Weihnachtsfeier des SV am Samstag, 9. Dezember, ein Skiausflug ist am 24. Februar vorgesehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.