Bürgerversammlung in Liebenstein
Große Baustellen

Vermischtes
Plößberg
23.02.2018
48
0

Bedeutende Vorhaben starten heuer in der Marktgemeinde. Die Brücke über den Stausee, die Kläranlage und die Ortsumgehung stehen im Programm.

Liebenstein. Im Schützenhaus eröffnete Gemeindeoberhaupt Lothar Müller am Donnerstag die Reihe der Bürgerversammlungen. Zur Einwohnerentwicklung notierte Müller in der Gesamtgemeinde einen leichten Rückgang auf 3276 Personen. Im Jahr 2017 gab es im Gemeindebereich 32 Geburten, 51 Sterbefälle, 14 Heiraten und vier Scheidungen. Bei der Beschäftigung hat die Gemeinde einen Pendlersaldo von 418 Personen. Damit gehört Plößberg zu einer der vier Kommunen im Landkreis mit einem Pendlerüberschuss. Beim Blick auf die Finanzen der Gemeinde wusste Müller von einem Schuldenstand von rund fünf Millionen Euro. Allerdings verfügt Plößberg über Rücklagen in Höhe von 5,8 Millionen Euro. Für den Breitbandausbau sei mit etwa einer Million Euro zu rechnen. Zudem erwartet die Gemeinde eine Stabilisierungshilfe von rund 500 000 Euro.

Bei den Baumaßnahmen nannte Müller die Brücke über den Liebenstein Stausee mit Sanierung der anschließenden Straßen nach Stein, Ödschönlind und Dürnkonreuth. Die Kosten werden auf 2,1 Millionen Euro geschätzt. Zur Ortsumgehung von Plößberg erwartet Müller den Baubeginn im zweiten Halbjahr 2018. Ebenfalls soll der Neubau der Kläranlage Plößberg in diesem Jahr beginnen. Die Kosten betragen rund 4,4 Millionen Euro. Beim Thema Feuerwehr berichtete Müller, dass Liebenstein ein neues Fahrzeug erhalten hat. Dann informierte der Bürgermeister über Maßnahmen zur Barrierefreiheit mit Umbau im Rathaus, die Kommunale Wohnberatung, das Kommunale Entwicklungskonzept und die IKom Stiftland sowie über die Nachbarschaftshilfe. Weiter gab er Informationen zu geplanten Stromtrassen mit Erdverkabelungen im Südostlink. Viele Informationen biete auch die Homepage der Gemeinde. Müller schloss mit dem Hinweis auf die vier weiteren Bürgerversammlungen.

Die Diskussion leitete Marktgemeinderat Tobias Beer. Angesprochen wurden die Verbesserungen an der Kreisstraße und die Änderung des Hebesatzes bei der Gewerbesteuer, die Verbesserungen von Fuß- und Radwegen und Verschiedenes.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.