11.04.2018 - 15:58 Uhr
PlößbergOberpfalz

Eindrucksvolle Demonstrationen beim Familientag der Feuerwehr Plößberg Explosion mit Stichflamme

Feuerwehrfahrzeuge, Streifenwagen und Rettungswagen waren am Sonntag vorgefahren. Der "Großeinsatz" sollte die Arbeit der Hilfsorganisationen demonstrieren.

Die Plößberger Feuerwehr zeigte an ihrem Familientag das Vorgehen bei einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person hinter dem Steuer. Viele Gäste erwarteten mit Spannung die Vorführung. Bild: flt
von Florian TrißlProfil

Verschiedene Hilfs- und Rettungsorganisationen stellten am Sonntag beim Familientag der Feuerwehr Plößberg ihre Arbeit vor. Initiiert von den Jugendwarten der Plößberger Wehr gab es verschiedene Vorführungen zu sehen. Die Plößberger hatten das Ziel, ihre Arbeit und die ihrer Mitstreiter der Bevölkerung zu zeigen. Die Polizei aus Tirschenreuth war hierfür mit einem Streifenwagen nach Plößberg gekommen, um ihre Ausstattung zu präsentieren. Das BRK kam mit einem Rettungswagen und die Bereitschaft aus Bärnau zeigte ihre Drohne, ein Sondereinsatzmittel zur Personensuche oder zur Übersicht bei Großschadenslagen. Die Aktiven der Plößberger Wehr demonstrierten das fachmännische Vorgehen zur Personenbefreiung nach einem Verkehrsunfall. Der ehemalige Kreisbrandmeister Willi Horn erörterte hier den Zuschauern das Vorgehen seiner Kameraden.

Immer wieder kommt es vor, dass heißes Fett in der Küche in Brand gerät. Dass das Löschen mit Wasser dann der größte Fehler ist, zeigte man den Gästen auf. Bei der Abgabe von nur einem Glas Wasser auf heißes, brennendes Fett, verdampft das Wasser binnen weniger Sekunden, reißt brennende Fett-Tropfen mit und es entsteht eine riesige stichflammenartige Explosion, die alles brennbare in der unmittelbaren Nähe zum Brennen bringt, die sogenannte Fettbrand-Explosion. Zum Löschen der Flammen ist es bereits ausreichend, den Topfdeckel auf den Topf zu geben. Somit bekommt die Flamme keinen neuen Sauerstoff und erlischt nach kurzer Zeit. Für das leibliche Wohl sorgten die Festdamen, die bereits jetzt eifrig für das anstehende Fest im Juni 2019 Werbung machen. "Es war die erste derartige Veranstaltung der Feuerwehr in Plößberg seit vielen Jahren und wir sind sehr glücklich über den großartigen Zuspruch der Plößberger Bevölkerung und der Feuerwehrkameraden befreundeter Wehren" zeigten sich die Jugendwarte Christian Trißl und Dominik Gollwitzer erfreut über die positive Veranstaltung.

Jugendliche willkommen

Die Jugendwarte der Feuerwehr, Christian Trißl und Dominik Gollwitzer, hoffen, dass der Familientag auch manche Jugendliche für die Jugendfeuerwehr begeistern konnte. Sie laden alle Interessierten ein, einfach mal bei den Jugendübungen vorbeizuschauen. Termine und Ansprechpartner findet man unter: www.feuerwehr-ploessberg.com.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.