26.02.2018 - 16:14 Uhr
Plößberg

Erster Gesamtpfarrgemeinderat Beidl-Plößberg Wahlbeteiligung zufriedenstellend

Beidl/Plößberg. Nach der Bildung der Pfarreiengemeinschaft Beidl-Plößberg im September 2016 erreicht das Zusammenwachsen die nächste Stufe. Durch die Neuwahl wird es erstmals einen Gesamtpfarrgemeinderat geben.

von Florian TrißlProfil

In einigen Sitzungen der beiden bisherigen Pfarrgemeinderäte gab es kleinere Diskussionen über die Bildung eines Gesamtpfarrgemeinderates. Letztendlich war aber der Großteil für diesen Schritt. Pfarrer und Diakon sind froh, dass es dazu kommt. "Bisher trafen sich die Räte in Plößberg und Beidl getrennt voneinander und das Ende vieler Themen war, dass wir uns nochmals zusammensetzen mussten, ob sich keine Termine überschneiden", so Pfarrer Thomas Thiermann. Die Kandidatensuche gestaltete sich schwierig. Neben den beiden Sprecherinnen Gerlinde Lindner und Kathrin Ziegler für Beidl und Stein kandidierten aus der Pfarrei Beidl neun Kandidaten nicht mehr. In Plößberg macht der bisherige Sprecher Florian Trißl weiter. Sein Stellvertreter Robert Sladky stellte sich nach vielen Jahren nicht mehr zur Wahl, genauso wie vier weitere Kandidaten.

Letztendlich haben sich jeweils sieben Kandidaten gefunden. Unabhängig vom Wahlergebnis werden auch alle 14 Kandidaten dem Gesamtgremium angehören. Das Ergebnis für Beidl/Stein in der Reihenfolge der erzielten Stimmen: 1. Siegfried Thoma, 2. Verena Bäuml, 3. Gerhard Schmidkonz, 4. Markus Ziegler, 5. Michael Vollath, 6. Kerstin Fritsch, 7. Agnes Schwarzmeier. - Für Plößberg/Schönkirch kam es zu folgendem Ergebnis: 1. Florian Trißl, 2. Florian Löw, 3. Rita Ott, 4. Hannes Löw, 5. Alois Röckl, 6. Birgit Üblacker, 7. Maria Weiser.

Durch die allgemeine Briefwahl in beiden Pfarreien war die Wahlbeteiligung mit 29 Prozent (2014: 18,9 Prozent) in Plößberg und 58 Prozent (2014: 67 Prozent) zufriedenstellend.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp