14.03.2018 - 15:50 Uhr
Plößberg

Künstlerin Marthe M. Leithenmayr zeigt Arbeiten im Möbelhaus Schwarz-weiß und großflächig

Das hat es seit der Gründung 1950 nicht gegeben: Kunst bereichert die Ausstellung im Möbelhaus Hösl. Marthe Martina Leithenmayr zeigt unter dem Titel "Lebensräume" 22 ihrer Fotografien und Malereien.

Die aus Österreich stammende Künstlerin Marthe M. Leithenmayr widmet sich unter anderem auch gerne Porträts, teils auf großflächigen Arbeitsfeldern. Bild: ubb
von Ulla Britta BaumerProfil

Schönkirch. Damit feierte das Unternehmen gemeinsam mit der aus Österreich stammenden 52-jährigen Künstlerin eine außergewöhnliche Premiere. Zustande gekommen ist die Symbiose zwischen Kunst und Wirtschaft, nachdem sich Marthe M. Leithenmayr und Florian Löw bei einem Unternehmertreff in Weiden über Kunst in allen "Lebensräumen" ausgetauscht haben.

Der 25-jährige Sohn der Hösl-Gesellschafterin Petra Löw arbeitet bei seinem Onkel, Gesellschafter und Geschäftsführer Albert Hösl, im Unternehmen mit. "Wir wollten ausprobieren, wie sich Kunst aus erster Hand in unseren Ausstellungsräumen präsentieren kann", erzählt Florian Löw.

Als Musiker "vorbelastet"

Der junge Mann ist in Sachen heimische Kunstszene als Musiker ebenfalls "vorbelastet": Florian Löw spielt Orgel und engagiert sich ehrenamtlich als Kirchenmusiker in den Pfarrgemeinden Schönkirch, Plößberg sowie Floß. Manchmal, erzählt er, sei er an einem Sonntag für gleich drei Gottesdienste im Einsatz. Gleichzeitig leitet Florian Löw zwei Chöre in Floß und Plößberg.

Marthe M. Leithenmayr unterhält in Kohlberg ein Atelier. Bekannt wurde sie durch ihre Mohnblumenbilder, die in ihrer freundlichen Buntheit eine charmante Ausstrahlungskraft haben. Für die erste Ausstellung im Möbelhaus Hösl hat sich Marthe M. Leithenmayr zwischen Sofas, Sessel und Couchgarnituren für meist großflächige Malereien in Schwarz-Weiß sowie Fotos entschieden. Für eines ihrer Werke, einem zwei Meter hohem Porträt, diente ihr eine alte Holztischplatte als Arbeitsgrundlage.

"Schafkopf"

Bei der Vernissage erklärte Marthe dazu die Hintergründe. Bemalte Tische, erzählte sie den anwesenden Gästen, seien ihre Beiträge für eine Gemeinschaftsausstellung des Oberpfälzer Kunstvereins Weiden (OKV) in Pilsen im Jahr 2017 gewesen. Beeindruckend ist auch ihr "Schafkopf" auf Schwarz-Weiß, der durchaus an einer Wand im trauten Heim für Aufmerksamkeit und gewiss auch Gesprächsstoff über Kunst sorgen könnte. Gerne darf sich der Betrachter selbst seine Gedanken zu allen Exponaten machen. Zum Nachlesen sind sie alle aber auch mit kleinen Texten versehen.

Marthe M. Leithenmayr ist nicht nur Malerin. Die Künstlerin widmet sich ebenso der Fotografie, schafft Objekte, malt Tier- und Menschenporträts, erledigt individuell Auftragsarbeiten und mehr. Im Möbelhaus in Schönkirch wollen Florian Löw und Marthe mit dieser Premiere darstellen, wie großartig Kunst aus der Heimat in heimischen Wohnzimmern wirkt, wenn ein Raumkonzept entsprechend feinfühlig dafür ausgerichtet wird. Info-Kasten

Zu den normalen Öffnungszeiten

Die Dauerausstellung von Marthe M. Leithenmayr kann zu den normalen Öffnungszeiten des Möbelhauses Hösl besichtigt werden. Wer Fragen zu den 22 Werken hat, kann sich an Florian Löw wenden oder auch gerne Kontakt zur Künstlerin aufnehmen. (ubb)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp