14.02.2018 - 20:00 Uhr
Plößberg

Rückschau bei der "Gregor Ziegler GmbH" Mit Holzfasern voll im Trend

Die "Gregor Ziegler GmbH" bleibt auf Wachstumskurs. Mit dem Biomasseheizkraftwerk in Rheinhessen kann das Unternehmen einen vierten Standort vorweisen. Dort soll heuer eine neue Produktionsanlage für die Holzfaser Timpor entstehen.

Treue Mitarbeiter der "Gregor Ziegler GmbH" wurden bei der Firmenfeier in Bärnau ausgezeichnet. Im Bild (von links): Seniorchef Gregor Ziegler, Jan Werner, Peter Preisinger, Erwin Schaller, Dieter Vorkäufer, Roland Seitz und Geschäftsführer Matthias Ziegler. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Stein. 250 000 Kubikmeter Holzfaser produzierte die Gregor Ziegler GmbH in ihrem Stammwerk in Stein bei Plößberg allein im Jahr 2017. Von den Holzbrennstoffen, Erden- und Rindenprodukten verließen insgesamt mehr als 375 000 Paletten das Werk. Hinzu kommen noch beträchtliche Mengen an Holzfasern, Pellets und Rindenprodukten, die als Schüttgut verladen wurden. Mit diesen beeindruckenden Zahlen konnten die Geschäftsführer Matthias und Gregor Ziegler vor kurzem auf der jährlichen Firmenfeier vor rund 100 Mitarbeitern im Gasthof zur Post in Bärnau aufwarten. Besonders der Trend im Bereich der BIO-Holzfasern geht stark nach oben. Torffreies Gärtnern und nachhaltige Produkte stehen im Fokus des Betriebes.

Ersatzstoff für Torf

Insgesamt konnte man bei Ziegler auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken, in dem man sich den Anforderungen der Branche bestens gewachsen zeigte. Dies spiegelte sich auch durch ein gesundes Wachstum in den Umsätzen wider. Mit diesem Aufwärtstrend und der Familie im Rücken konnte Matthias Ziegler auch einen Ausblick auf die Entwicklungen im neuen Geschäftsjahr geben. Nachdem man 2017 im badischen Rheinhessen ein Biomasseheizkraftwerk übernommen hatte, wird die Firma Ziegler an diesem Standort 2018 eine neue Produktionsanlage für die Holzfaser Timpor, die als nachhaltiger Ersatzstoff für Torf auch von vielen anderen namhaften Substratherstellern verwendet wird, in Betrieb nehmen. Hier sollen in Zukunft zusätzlich 200 000 Kubikmeter des natürlichen und nachwachsenden Rohstoffes hergestellt werden.

Neben den Produktionsstandorten in Tschechien und Lettland baut sich das Unternehmen im Westen Deutschlands damit einen vierten Standort auf, um die Logistik, welche sich immer größeren Herausforderungen gegenüber sieht, weiter zu entlasten. Mit einem Fuhrpark von nun mehr über 60 eigenen Lastwagen sieht man sich bei Ziegler in der Lage die wachsenden Mengen an Gütern immer "just in time" zu den Kunden zu bringen.

Große Flexibilität

Gerade die Flexibilität in Produktion, Verladung, Disposition und Auslieferung macht den großen Vorteil des familiären Mittelstandes aus, so Matthias Ziegler. Der Firmenverbund rund um die Gregor Ziegler GmbH zählt an allen Standorten mittlerweile mehr als 250 Mitarbeiter, die zusammen am Erfolg des Unternehmens arbeiten. Vor allem der Verbundenheit langjähriger Mitarbeiter ist es zuletzt zu verdanken, dass man sich nach wie vor vom Wettbewerb abheben kann. Auch in diesem Jahr durfte Seniorchef Gregor Ziegler langjährige Mitarbeiter auszeichnen. So wurden Roland Seitz, Imer Gas, Erwin Schaller und Christian Summer für zehn Jahre Treue zum Unternehmen geehrt. Bereits 20 Jahre ist Jan Werner für das Unternehmen als Fahrer unterwegs. Für 25 Jahre bei der Gregor Ziegler GmbH wurde Peter Preisinger ausgezeichnet. Mit guten Wünschen aber auch viel Wehmut durfte Gregor Ziegler den Außendienstmitarbeiter Dieter Vorkäufer in den Ruhestand verabschieden.

Auch im kommenden Jahr erwarten die Geschäftsführer Matthias und Gregor Ziegler wieder ein gesundes Wachstum mit nachhaltigen, ökologischen Produkten in allen Geschäftsbereichen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp