21.07.2017 - 20:00 Uhr
PlößbergOberpfalz

Sternwallfahrt der Pfarreien Plößberg und Beidl Aufbruch zu neuen Wegen

"Aufbruch - Neue Wege gehen" stand in auffälliger Schrift auf einem Blumenteppich zur Fronleichnamsprozession. Einer dieser neuen Wege soll am Sonntag eine Sternwallfahrt mit Feldgottesdienst im Zentrum der Pfarreiengemeinschaft sein.

Fronleichnamsaltar in Plößberg mit dem Hinweis zum Aufbruch zu neuen Wegen. Bild: flt
von Florian TrißlProfil

Plößberg/Beidl/Schönthan. Vor gut einem Jahr begann für die beiden Pfarreien eine Reise ins Ungewisse. Niemand wusste so genau wie es weitergeht und ob alle mit dem neuen Weg zufrieden sein können. Es gab zu Beginn einige Bedenken, die nun über das erste gemeinsame Jahr hinweg immer weiter abnahmen. Es begann mit einigen Treffen zur Schaffung einer gemeinsamen Gottesdienstordnung, ging weiter mit dem ersten gemeinsamen Gottesdienst mit dem neuen Pfarrer Thomas Thiermann im September vergangenen Jahres und fand seinen bisherigen Höhepunkt mit der Installation mit Empfang zu Jahresbeginn in der Pfarrkirche in Plößberg.

Beim Projektwochenende der Pfarrgemeinderäte und Kirchenverwaltungen in der Fastenzeit wurde eine Idee geboren, etwas völlig Neues auszuprobieren. Alle Gemeindemitglieder sind herzlich eingeladen am Sonntag, 30. Juli, um 9 Uhr zu einer Sternwallfahrt bei den jeweiligen Kirchen zu starten. Auf verschiedenen Wegen werden alle Gläubigen in Schönthan ankommen. Dieser Ort wurde gewählt, weil er ziemlich zentral gelegen ist. Wenn alle angekommen sind, beginnt um 10 Uhr der Gottesdienst. Wer den Weg nicht zu Fuß auf sich nehmen möchte, ist natürlich herzlich dazu eingeladen, direkt nach Schönthan zum Gottesdienst zu kommen. Im Anschluss gibt es einen Frühschoppen mit Gegrilltem in Schönthan.

Nachdem die Gottesdienstordnung und Feiertage nun alle einmal stattgefunden haben, treffen sich die Pfarrgemeinderäte beider Pfarreien demnächst, um über das vergangene zu reflektieren. "Natürlich war im ersten Jahr nicht alles perfekt und es ist auch nichts in Stein gemeißelt. Wir haben von Beginn an gesagt, dass wir es nun ein Jahr probieren. Und danach setzen wir uns wieder zusammen und versuchen Vorschläge zu bedenken und unsere Gottesdienstordnung noch weiter zu verbessern", sagte Pfarrer Thiermann wiederholt bei Treffen der Gremien beider Pfarreien und meint weiter:

"Wir werden baldmöglichst Informationen über den Pfarrbrief und die Zeitung veröffentlichen, damit alle gleichermaßen informiert sind."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.