27.03.2018 - 15:16 Uhr
Plößberg

Viel Diskussion bei Jahresversammlung der Grünthal-Schützen Weber weiter Schützenmeister

Es hätte der letzte Jahresbericht von Schützenmeister Bernhard Weber werden sollen. 24 Jahre ist er schon in der Vorstandschaft der "Grünthal" Schützen, davon 14 Jahre an der Spitze. Am Ende ließ sich Weber dann doch für eine Fortsetzung gewinnen.

Nicht einfach war die Neuwahl der Vorstands der Grünthal-Schützen. Nachdem sich kein Nachfolger fand, übernahm Bernd Weber ein weiteres Mal das Amt des Schützenmeisters. Im Bild (vorne von links): 1. Kassier Martin Fehr, 2. Schützenmeister Tobias Beer, 1. Schützenmeister Bernhard Weber, 1. Sportleiter Philipp Zölch und 2. Sportleiterin Claudia Kutzer sowie (hinten von links) Beisitzer Christian Gmeiner, 2. Kassier Martin Zölch, Beisitzer Maximilian Schuller, Beisitzer Rudi Rath und 1. Gauschützenmeister Ma
von Externer BeitragProfil

Liebenstein. In seinem Bericht bei der Jahresversammlung erinnerte Weber an die Schießen und Veranstaltungen während des vergangenen Jahres. Der Preisschafkopf, so Weber, sei mittlerweile weit über die Marktgrenzen hinaus bekannt. Bei der Königsfeier konnten der Schützenkönig Fabian Rosenberger und der Jungschützenkönig Niklas Zölch gekürt werden. Erfreut war Weber, dass man beim Gaukönigsschießen in Wondreb wieder bei der Meistbeteiligung den 1. Platz erreichte.

Mit dem Gewinn des Gaukönigstitel mit der Luftpistole in der Schützenklasse von Martin Zölch konnte letztes Jahres nun zum dritten mal in Folge ein Gaukönigstitel nach Liebenstein geholt werden. Im Jugendbereich freue man sich über eine sehr starke Jugendgruppe in der man 2017 insgesamt 15 Neuaufnahmen verzeichnete. Bei den Anschaffungen erwähnte Weber den Einbau einer Abluftanlage im Schießraum sowie im Gastraum und den Kauf eines vereinseigenen Laptops. Sportleiter Philipp Zölch berichtete von sportlichen Geschehen und Ergebnissen und den aktuellen Ständen bei den Rundenwettkämpfen. Am Rundenwettkampf nehmen zurzeit drei Luftgewehr und zwei Luftpistolenmannschaften teil. Besonders erfreut war Zölch vom Gewinn des Wanderpokals LP/LG beim Kreisschießen in Wildenau den erneuten Gewinn eines Gaukönigstitel für die Liebensteiner Schützen und über die starke Jugendarbeit im Verein. Bei den Neuwahlen fand sich dann auch nach eingehender Diskussion kein Nachfolger für Bernhard Weber. Nach einer Verhandlungspause erklärte Weber sich bereit, noch einmal für zwei Jahre das Amt zu übernehmen. Sollte sich die Einstellung und Bereitschaft bei den Mitgliedern an der Teilnahme an verschiedenen Vereinsterminen nicht positiv ändern, könnte er dieses Amt auch früher wieder abzulegen, auch ohne regulären Neuwahlen, betonte Weber. Das Ergebnis der Neuwahlen: 1. Schützenmeister Bernhard Weber, 2. Schützenmeister Tobias Beer, 1. Sportleiter Philipp Zölch, 2. Sportleiterin Claudia Kutzer, 1. Kassier Martin Fehr, 2. Kassier Martin Zölch, 1. Schriftführer Tobias Häring, 2. Schriftführer Bernhard Ziegler, Beisitzer Maximilian Schuller, Christian Gmeiner und Rudi Rath, Kassenprüfer Martin Schmid und Wolfgang Gmeiner.

Beim Punkt Wünsche und Verschiedenes stellte Weber heraus, dass dringend Helfer für das Reinigen des Schützenheimes gesucht werden. An Terminen nannte Weber vier Kirchen- und vier Festzüge, den Stiftländer Abend und den Bezirksschützentag in Konnersreuth. Der Preisschafkopf findet am Samstag, 10. November, statt. Am 18. November ist der Gaujugendtag in Liebenstein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.