22.02.2018 - 20:00 Uhr
Plößberg

Zahlreiche Aktionen im Jahreshauptversammlung der Frauen-Union Plößberg Lesekaffee und Frauenfrühstück

Zahlreiche Veranstaltungen stehen im Jahresprogramm der Frauen-Union. Bei der Versammlung im Gasthof Schwarzer Adler listete Vorsitzende Tina Zeitler die verschiedenen Aktivitäten auf und dankte allen für die tatkräftige Unterstützung. Neben den Veranstaltungen wie Maiandacht oder Ferienprogramm engagierten sich die Frauen besonders für die Gemeindebücherei. Aktuell zählt die Frauen-Union 57 Mitglieder.

von Autor LKProfil

In ihrem Ausblick auf das Jahresprogramm 2018 nannte die Vorsitzende das Frauenfrühstück, die Sammlung für Bärnauer Aktion "Hilfe für Kinder in Not", eine Maiandacht, die Mithilfe beim Bürgerfest, den Beitrag zum Ferienprogramm, eventuell eine Wanderung im September sowie die Weihnachtsmarktfahrt im Dezember. Zur Gemeindebücherei verwies die Vorsitzende noch auf den "Tag der offenen Tür" sowie die Aktion "Lesekaffee" jeden ersten Donnerstag im Monat. Einen geordneten Kassenbericht legte Schatzmeisterin Manuela Müller vor. Für die Kassenprüferinnen bestätigte Helga Sollfrank eine einwandfreie Kassenführung, so dass die beantragte Entlastung einstimmig erfolgte.

Bürgermeister Lothar Müller bedankte sich eingangs bei Tina Zeitler für die gute Arbeit und für die Betreuung der Gemeindebücherei und gab Informationen zur aktuellen Gemeindepolitik. Er verwies auf die kommunale Entwicklung und betonte die Verbesserung der Wasserversorgung. Weiter erwähnte Müller die positive Entwicklung bei den Arbeitsplätzen mit einem Pendlerüberschuss von mehr als 400 Personen. Der Bürgermeister berichtete dann, dass die Ortsumgehung im 2. Halbjahr 2018 begonnen wird. Weiter ging Müller auf die Baumaßnahmen am Rathaus und den Neubau der Kläranlage Plößberg ein. Beim 42. Nordgautag in Wiesau wird die Gemeinde am Festzug am 8. Juli 2018 dabei sein.

Im Anschluss nahm die Vorsitzende zusammen mit dem Bürgermeister die Auszeichnung treuer Mitglieder vor. Für 35 Jahre Mitgliedschaft wurden Olga Müller und Elisabeth Schmidkonz geehrt. Mathilde Gleißner wird die Ehrung noch nachgereicht.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.