05.02.2018 - 20:00 Uhr
Poppenricht

Gesangverein Traßlberg zieht in Jahreshauptversammlung Bilanz Singstunde nun donnerstags

Der Gesangverein Traßlberg ist ein Kulturträger, der aus der Gemeinde nicht wegzudenken ist. Darauf geht die Jahreshauptversammlung besonders ein. Zweiter Bürgermeister Hermann Böhm lobt das besonders.

von Externer BeitragProfil

Traßlberg. Vorsitzender Richard Neudecker berichtete über die vielen Ereignisse, insbesondere die geselligen Teile 2017. Bei mehreren Geburtstagsfeiern brachte sich der Verein gesanglich ein. Außerdem informierte er über die Vatertagswanderung, die Sängerfahrt, die vom Ammerthaler Gesangverein organisiert wurde, vom Sommerfest des Patenvereins Ammerthal und vom eigenen Sommerfest.

Laut Neudecker wurde dem Verein 2017 wiederum die Gemeinnützigkeit vom Finanzamt zuerkannt - und do dürfen auch erneut Spendenquittungen ausgestellt werden. Der Dank des Sprechers galt allen Unterstützern, allen voran Chorleiterin Saskia Krügelstein und deren Stellvertreter Christian Widmann.

Chorleiterin Krügelstein ließ das vergangene Jahr aus musikalischer Sicht Revue passieren. Sie nannte unter anderem den Gedenkgottesdienst des Gesangvereins sowie die Gottesdienste der Feuerwehren Traßlberg und Poppenricht. Außerdem führte sie das geistliche Konzert der Sängergemeinschaft in Vilseck ebenso an wie den Projektchor der SG zum 25-jährigen des Bauernmarkts Amberg, das Muttertagsständchen, die Maiandacht, das Frohnberg-Singen sowie die Hubertusmesse der Hahnbacher Jäger und den Traßlberger Dorfadvent.

Dabei lobte Krügelstein die gute Entwicklung des Chors und den guten Singstundenbesuch. Für das Muttertagsständchen und das Frohnberg-Singen werde heuer ein Projektchor gestaltet - auch für nichtaktive Sänger. Geschäftsführer Christian Widmann ging auf den aktuellen Mitgliederstand ein. Der Verein habe derzeit 28 aktive und 71 fördernde Mitglieder. Schatzmeister Erwin Rösch ging besonders auf die Spender ein, ohne die der Haushalt des Vereins nicht gut aussehen würde.

Laut Protokollführer Leo Donhauser waren die Sänger 64 Mal im Einsatz. Davon waren 45 Singstunden zu verzeichnen. Deren fleißigste Besucher wurden besonders gewürdigt: Georg Auers (45), Richard Neudecker senior (44), Saskia Krügelstein, Richard Neudecker junior und Josef Danzer (je 42). Durchschnittlich nahmen 20,36 Aktive je Singstunde teil.

Auf Antrag von Chorleiterin Krügelstein wurde die turnusmäßige Singstunde von Freitag auf Donnerstag vorverlegt - ab sofort. Die Tagesfahrt, voraussichtlich im September, organisieren Michael Graubmann, Leo Donhauser und Fritz Schurz.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.