18.08.2014 - 00:00 Uhr
PoppenrichtOberpfalz

Kinderolympiade des Lauftreffs beim Poppenrichter Ferienprogramm kommt gut an Geschicklichkeit und viel Spaß

"Dabei sein ist alles": Dieses Motto galt bei der Kinderolympiade, die der Lauftreff Poppenricht für das gemeindliche Ferienprogramm organisiert hatte. Den 23 Teilnehmern zwischen fünf und zwölf Jahren machte es viel Spaß.

von Adele SchützProfil

Zum Aufwärmen spielten die kleinen Olympioniken "Hase und Jäger", wobei der Jäger möglichst viele Hasen mit einem Ball abwerfen musste. Wie im echten Leben "überlebten" die flinksten Hasen am längsten. Nach dem Aufwärmen mussten die Kinder neben Schnelligkeit noch Geschicklichkeit bei den Gruppenspielen Tablett- und Kartoffellauf sowie Ballabholen beweisen, - der Spaß kam da natürlich nicht zu kurz.

Biathlon mal anders

Bei einem kleinen Parcours hatten die Mädchen und Jungen Slalom zu laufen, über kleine Hindernisse zu springen und durch sie hindurch zu krabbeln. Die Kinder mussten sich außerdem beim Biathlon im Staffelwettbewerb beweisen: Neben einer kurzen Laufstrecke waren drei Tennisbälle in einen Eimer zu werfen.

"Schnell stellten auch die Kinder fest, dass es günstiger ist, lieber etwas entspannter am ,Schießstand' anzukommen und konzentriert viele Bälle in den Eimer zu treffen, als danach eine Strafrunde für jeden Fehlwurf zu laufen", sagte Martin Menzel vom Lauftreff.

Mit der Zeitung

Beim Würfelspiel war neben Glück auch Geschicklichkeit gefragt. Beim Farbenspiel mussten sich die Kinder merken, welche Farbe sich unter welcher Karte verbarg. Zwar zählte Schnelligkeit, doch auch die Konzentration.

Am Ende gab es noch den "Zeitungslauf": Mit der Zeitung am Oberkörper musste eine möglichst lange Strecke zurückgelegt werden. Die Zeitung nur durch den Gegenwind durch schnelles Laufen am Oberkörper gehalten werden durfte. Sieger war, wer die längste Strecke schaffte.

Dank an Helfer

Doch am Ende waren alle teilnehmenden Kinder die Sieger, alle bekamen den gleichen Preis erhalten. Abschließend bedankte sich Martin Menzel bei Heike Klee, Peter Dirschedl, Hans Prechtl, Nina Prechtl, Birgit Wojtas und Carola Riss für die tatkräftige Unterstützung: "Ohne eure Hilfe wäre es nicht möglich gewesen, die 23 Kinder zu betreuen", betonte er.

Laut Menzel soll ein eigener Kinderlauftreff angeboten werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.