27.04.2013 - 00:00 Uhr
PoppenrichtOberpfalz

Räte vertagen Entscheidung über Rathaus-Fassadenfarbe Majestätisch - oder einfach braun?

von Adele SchützProfil

Es war ein langer Sitzungsabend für die Gemeinderäte. Nachdem in der Grundstücks-, Bau- und Umweltausschusssitzung private Bauanträge und eine Bauvoranfrage - allen stimmte das Gremium zu - abgearbeitet waren, ging es nahtlos in die Gemeinderatssitzung über.

Wichtiges Thema war das neue Rathaus, die Räte sollten die Farben für die Bodenbeläge und das Material für die Innentüren festlegen. Zunächst stellten die Architekten Wolfgang Brummer und Oswald Edl ihre Vorschläge zur farblichen Gestaltung der Fassade vor, die dem Verwaltungsgebäude nach ihren Aussagen "einen majestätischen Ausdruck" verleihen soll. Brummer plädierte für ein klassisches Weiß, ein edles Grau oder ein dezentes Blau. Die Gemeinderäte wollten sich noch nicht festlegen und zogen auch einen Terrakotta- oder Ockerton in Betracht.

Einig war sich das Gremium bei den Bodenfliesen. Sie sollen im Entree und im Foyer, auf den Treppen, im Sitzungssaal und in der Kämmerei großformatig und in Anthrazit gehalten sein. Teppichfliesen sind in den Büros, Linoleumböden in Trauungssaal, Mehrzweckraum und Fraktionszimmer in unterschiedlicher Optik vorgesehen. Die Sanitärräume erhalten lichtweiße Wandfliesen mit Fliesenbordüren in Anthrazit, passend zu den Bodenfliesen in Kleinformat. Bei den Türen entschieden sich die Räte für eine Peracreme-Optik.

Schließlich stimmten die Gemeinderäte der Schöffenliste, die 13 Bewerber umfasst, zu.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp