Gemeinderat Poppenricht
Ein Häuschen "Auf der Höhe"

Politik
Poppenricht
29.06.2017
259
0

Seine Zustimmung hat der Gemeinderat in Poppenricht für das allgemeine Baugebiet Auf der Höhe in Witzlhof gegeben. Das ist, grob gesagt, in Witzlhof rechts, zwischen Sulzbacher Straße und Schillerstraße.

Der Rat hat den Bebauungsplanes mit der integrierten Grünordnung und der Änderung des Flächennutzungsplanes beschlossen, ebenso die Bauleitplanung gebilligt. Das heißt, dass das Verfahren seinen weiteren Gang gehen kann.

Es handelt sich um ein umfangreiches Baugebiet, auf dem 32 Parzellen, davon 23 neu zu erschließen, geplant sind. Wie aus dem Vortrag von Dipl.-Ing (FH) Hans-Jürgen Tiefel vom Ingenieurbüro Renner Consult (Amberg) zu hören war, werden die Parzellen in einer Größe zwischen 540 bis 1075 Quadratmeter erstellt. Das Baugebiet hat eine Fläche von rund 27 000 Quadratmetern (2,7 Hektar). Jetzt ist die Verwaltung am Zug. In diesem Zusammenhang hat auch, so berichtete Bürgermeister Franz Birkl, am 24 Mai, ein Notartermin stattgefunden, dabei wurde der Grunderwerb beurkundet.

Franz Birkl informierte, dass mittlerweile "die ganze Gemeinde abgefahren wurde", um festzustellen, wo und wie eine Bordsteinsanierung erforderlich ist. Die Arbeiten sollen bis Herbst 2017 abgeschlossen sein.

Von einem Besuch der Kinder der Ferienbetreuung im Rathaus berichtete der Rathauschef, der den jungen Leuten auch die Vorgänge im Amt verdeutlicht hat. Am 14. Juni habe in Poppenricht zusammen mit der Polizei eine Verkehrsschau stattgefunden, der Bericht hierüber stünde noch aus, informierte Birkl.

Kirchzug, Frühschoppen und Ehrungen - Franz Birkl blickte zurück auf das gelungene Jubiläum zum 90. Geburtstag der Schützengesellschaft Drei Mohren. Sozusagen noch taufrisch war die Information über eine Planungsausschusssitzung am 23. Juni in Schwandorf. Es ging um die Jahresrechnung 2016, Haushaltssatzung/Haushaltsplan 2017, Teilfortschreibung Wirtschaft und Verkehr, Bildung und Windenergie.

Ein Resümee über die Aktivitäten zog auch 2. Bürgermeister Hermann Böhm, der Birkl während dessen Urlaub vertreten hatte. Böhm nannte die Ausschreibung der Kanalsanierung in Altmannshof (29. Mai), die Nachbesprechung mit der KLJB Poppenricht zur Nutzung der Turnhalle beim Theater (ohne Beanstandungen), den Jour fixe bezüglich der Sanierung des Kindergartens St. Anna in Traßlberg (30. Mai). "Die Arbeiten dort gingen termingerecht weiter, der Plan kann exakt eingehalten werden", versicherte Hermann Böhm.

Kontrolliert in Sachen Sicherheit wurde der Spielplatz Neue Heimat zusammen mit Verwaltungsleiter Hartmut Gawlik und Bauhofleiter Manfred Schwab.

Einige Ortstermine waren zu absolvieren: Am Poppenrichter Friedhof, zusammen mit der Verwaltung und Bauhof, zwecks Standort und Gestaltung einer Grab-Stelenanlage, am Finkenweg/Mozartstraße wegen eines Einbruchs der Straßendecke im Kreuzungsbereich, wegen Erfassung von Straßenschäden, eine Besprechung mit der Verwaltung und der Seniorenbeauftragten Gertraud Weigel sowie mit dem Vorsitzenden der Kirwagemeinschaft Michael Weich wegen der Organisation eines Seniorennachmittags (diesen Samstag) anlässlich der Poppenrichter Kirchweih.

Mit der Verwaltung wurden Straßenschäden an der Gemeindeverbindungsstraße Poppenricht-Karmensölden, Poppenricht-Altmannshof, Traßlberg-Poppenricht und der Ortsstraße Altmannshof begutachtet, hieß es.

Die Arbeiten dort gingen termingerecht weiter, der Plan kann exakt eingehalten werden.2. Bürgermeister Hermann Böhm zur Sanierung des Kindergartens St. Anna
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.