04.03.2018 - 15:34 Uhr
Poppenricht

Gemeinderatssitzung in Poppenricht Gemeindefest zum 40-Jährigen

Zwei Stunden nimmt alleine der öffentliche Teil der Poppenrichter Gemeinderatssitzung ein. Es ist eine ambitionierte Tagesordnung, die sich das Gremium vorgenommen hat. Zu deren Beginn fasst Bürgermeister Franz Birkl die Februar-Ereignisse aus seiner Sicht zusammen.

von Klaus HöglProfil

Er ging zunächst auf die Verbandsversammlung des Zweckverbandes zur Wasserversorgung Illschwang-Gruppe ein, bei der die Planungen für die Trinkwasseraufbereitungsanlage beim Hochbehälter Pürschläg durch das Ingenieur-Büro Renner und Hartmann Consult vorgestellt wurden. Für die Trinkwasseraufbereitung werde noch eine Filteranlage für die Brillenbehälter benötigt.

Straße wird saniert

Einen kurzen Bericht gab es von Birkl über die Sanierung der Häringloher Straße einschließlich Wasserleitung zu hören. Die Sanierung werde in drei bis vier Bauabschnitte unterteilt, die Leitungen lägen teilweise sehr nah an den Wohnhäusern. Bei Rohrbrüchen könnten Schäden an Gebäuden entstehen. 32 Neugeborene galt es mit dem gern angenommenen Begrüßungsgeld willkommen zu heißen - jeweils 16 Kinder aus Traßlberg und Poppenricht, davon 15 Buben und 17 Mädchen.

Große Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus: 2. Bürgermeister Hermann Böhm (CSU) informierte über das Ergebnis einer Besprechung zum Gemeindefest am Sonntag, 29. April. Grund: Die Kommune feiert ihr 40-jähriges Bestehen im Wortsinn mit Pauken und Trompeten. Eine Vielzahl von Darbietungen ist ab 11 Uhr geplant, alle Vereine und Verbände legen sich ins Zeug, auch kulinarisch wird nichts zu vermissen sein. Gegen 18 Uhr sollen die Feierlichkeiten dann mit einem ökumenischen Gottesdienst unter Mitwirkung der Gitarrengruppe zu Ende gehen. In Vorbereitung ist auch ein Gemeindekalender 2019 mit alten Aufnahmen aus Poppenricht und Traßlberg. Dieser soll dann spätestens zu besagtem Fest zu kaufen sein.

Info-Wand für Schule

Böhm berichtete ferner aus dem Arbeitskreis Spielplatz, der habe sich am 15. Februar am Spielplatz St. Anna in der Silcherstraße einen Überblick verschafft. Das Ergebnis wurde in der Gemeinderatsitzung ausgiebig diskutiert. Geschäftsleiter Hartmut Gawlik hat danach eine Skizze vorgestellt, wie ein neuer Spielplatz aussehen könnte, welche Geräte geeignet wären. Das letzte Wort sei allerdings noch nicht gesprochen. Eine Information betraf eine Besprechung zur Mittagsbetreuung, Böhm sprach von einer Info-Wand am Schuleingang mit Präsentation der Aktivitäten der Kinder in der Betreuung und dem wöchentlichen Speiseplan. Zudem sollten künftig Aktionen geplant werden. Die Info-Wand sollte im Nachhinhein Bilder davon zeigen.

Roger Hofmann (SPD) trug das Ergebnis der örtlichen Rechnungsprüfung 2016 ebenso vor wie die Feststellung der Jahresrechnung 2016. Einwendungen gab es dazu nicht. Die 2016 angefallenen über- und außerplanmäßigen Ausgaben bzw. Haushaltsüberschreitungen werden, so Hofmann, soweit sie erheblich sind, nachträglich genehmigt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.