22.02.2018 - 20:00 Uhr
Poppenricht

Versammlung der Jungen Union Ursulapoppenricht JU will Gas geben

Die Mitglieder der Jungen Union Ursulapoppenricht-Mimbach kommen im Sportheim Ursulapoppenricht zur Jahreshauptversammlung zusammen. Im Mittelpunkt steht das weitere Engagement der politischen Gruppe.

von Autor SSIProfil

Ursulapoppenricht. Zunächst gab die Ortsvorsitzende Alexandra Lettner einen Überblick über das zurückliegende Jahr und blickte auf die Aktionen des Ortsverbandes zurück. Sie nannte beispielsweise die gemeinsame Teilnahme am Bowlingturnier des JU-Kreisverbandes und auch die zahlreichen Teilnahmen des Ortsverbandes an verschiedenen Veranstaltungen. Weiter präsentierte Lettner die aktuelle Mitgliederstatistik: "Die JU Ursulapoppenricht-Mimbach hat derzeit 19 Mitglieder, zwölf davon sind unter 26 Jahre." Auch finanziell steht der Verband auf soliden Beinen, wie Kassenprüfer Martin Amann in seinem Bericht wissen ließ.

In seiner Funktion als Kreisrat berichtete Michael Mertel von der Arbeit im Gremium und stellte die verschiedenen Liegenschaften des Landkreises Amberg-Sulzbach vor. "Wir geben dieses Jahr Gas im Kreis", betonte Mertel und berichtete in diesem Zug von den derzeitigen Projekten wie der Generalsanierung der Walter-Höllerer-Realschule und des Krankenhauses St. Anna in Sulzbach-Rosenberg. Weiter erzählte er über die wirtschaftliche Lage: "Der Landkreis hat in wirtschaftlicher Hinsicht den Höchststand erreicht und das Niveau vor der Finanzkrise im Jahr 2008, gemessen an den Gewerbesteuereinnahmen und der Bezirksumlage, bereits überschritten", so Mertel.

In ihrer Rede ging die CSU-Ortsvorsitzende Angelika Roderer-Bauer auf die aktuell im Markt Hahnbach anstehenden Projekte ein und machte dabei die große Bedeutung des kommunalpolitischen Engagements der jungen Generation deutlich. Abgerundet wurde der Abend mit einem Beitrag des stellvertretenden Kreisvorsitzenden der JU Amberg-Sulzbach, Jonas Dittrich, in dem er weitere wichtige politische Themen über Landkreisgrenzen hinweg thematisierte. "Die Junge Union hat eine ganz große Stärke, das sind die fleißigen Ortsverbände", lobte Jonas Dittrich den Einsatz der jungen Leute.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.