29.08.2017 - 15:18 Uhr
PoppenrichtOberpfalz

Kirwa in Traßlberg Mit Herz und Hut am Baum

Ganze fünf Tage lang herrschte der Ausnahmezustand auf dem Traßlberger Dorfplatz. Von Freitag bis Dienstag sorgten die Kirwaleit für zünftige Stimmung und stellten die 28. Veranstaltung dieser Art auf die Beine.

Alina Steindl und Andreas Auers sind das neue Traßlberger Oberkirwapaar.
von Bastian WildProfil

Traßlberg. Am Kirwasamstag regnete es, doch auch das vermochte die Kirwa-Gaudi nicht zu bremsen. Den Auftakt am Freitag machte traditionell das Schlachtschüssel-Essen mit den "D'Boazn Briada". Tags darauf wurde der 30 Meter hohe Baum in zwei Stunden mit Muskelkraft in die Senkrechte gestemmt.

Regie führte dabei Martin Rösch, der das Spektakel mit lauten Hauruck-Rufen koordinierte. Am Abend heizte Grögötz Weisbir dem Publikum sowohl im Zelt als auch auf dem Freigelände kräftig ein. Der Kirwasonntag wurde mit einem Gottesdienst mit Pfarrer Dominik Mitterer rund um die Kapelle eingeläutet. Danach luden die Kirwaleit zum Mittagessen mit Schnitzel und Braten ein. Zusammen mit der Musikgruppe Birgl-Musik tanzten am Nachmittag die Paare den Baum aus. Als der Wecker klingelte, stand fest: Alina Steindl und Andreas Auers sind das neue Oberkirwapaar. Am Abend sorgten die Heidirln für zünftige Stimmung.

Nach Frühschoppen und Weißwurst-Essen zur Mittagszeit trieb der Kirwabär am Montag in den Traßlberger Straßen sein Unwesen, ehe der Horrido-Express noch einmal Vollgas gab.

Am Kirwa-Dienstag galt es für die Kirwagemeinschaften aus Traßlberg, Poppenricht, Ammerthal und Ursulapoppenricht einen Wettkampf zu bestreiten und ihr Können bei Disziplinen wie Masskrugstemmen oder Bulldog-Ziehen unter Beweis zu stellen. Als Sieger gingen hierbei die Nachbarn aus Poppenricht hervor, die ein 50-Liter-Fass Bier gewannen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp