28.01.2018 - 13:40 Uhr
PoppenrichtOberpfalz

Trotz nicht einfacher Windbedingungen: Brieftaubenzüchter feiern Erfolge "181er" ist schnellste Taube der Region

Besonders ein Überflieger, der "181er", hat seinen Besitzern, aber auch der Reisevereinigung Amberg alle Ehre gemacht: Der Vorsitzende Georg Eichenseer hatte bei der Preisverleihung der Brieftaubenzüchter in Altmannshof jedoch über noch mehr Erfolge zu berichten.

Es regnete Pokale und Auszeichnungen bei der Reisevereinigung Amberg: Vorsitzender Georg Eichenseer (von links), Franz Demleitner, Wolfgang Auerbacher, Ingo Breckner, Hans Zilbauer, Georg Eichenseer sen., Josef Opl, Martin Dotzler, Horst Ignatz, Erna Niedermeier, Alfred Neidl, Michael Niedermeier, Erich Grassler, Walter Schlenk und Richard Dötterl. Bild: chl
von Christian LinglProfil

Insgesamt 14 Preisflüge und fünf Jungflüge haben die Züchter im vergangenen Jahr absolviert. Saisonbeginn war am 29. April, bei dem 21 Züchter mit 759 Tauben an den Start gingen. "Das Reisejahr war für die Tauben wegen der überwiegend vorherrschenden Windbedingungen nicht einfach zu bewältigen", lautete Eichenseers Statement zu den Ausflügen zwischen Mai und Ende Juni. Der letzte Ausflug der Saison war am 30. Juli. Dabei mussten die Tauben 620 Kilometer aus dem belgischen Oudenaarde zurücklegen. Der große Gewinner des Jahres war die Schlaggemeinschaft Michael und Erna Niedermeier und Alfred Neidl, die auch in den vergangenen Jahren bereits große Erfolge erzielen konnten. Die Schlaggemeinschaft stand in der Reisevereinigungs-Meisterschaft auf Platz eins, wurde RV-Meister des Verbands, Weibchenmeister, AS-Taubenmeister (AS-Punkte = Schnelligkeitspunkte), erhielt die Silbermedaille für den Gewinn des 500-Kilometer-Flugs und weitere Auszeichnungen. Dazu kamen das beste jährige Weibchen, die beste Jungtaube und das AS-Weibchen der gesamten Reisevereinigung mit 13 Preisen und 1056,12 Schnelligkeitspunkten.

Zweiter Reisevereinigungs-Meister wurden Georg und Georg Eichenseer aus Traßlberg, die in mehreren Kategorien den zweiten Platz belegten. Dritter mit den fünf besten Tauben wurden Wolfgang und Gabriel Auerbacher. Neben anderen Erfolgen wurde der "181" , so der Name der Taube, das schnellste Männchen des gesamten Regionalverbands.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.