"Hammerschloss-Musi" feiert beim Auftritt im Pfarrheim gelungene Premiere
Frank Sinatra beim Heurigen

Alt und Jung waren gekommen zu Kaffeeklatsch und Blasmusik
Kultur
Pressath
07.03.2018
167
0

Schwarzenbach. Unter dem Motto "Kaffeeklatsch und Blasmusik" spielte die neugegründete "Hammerschloss-Musi" im Pfarrheim auf. So minimal die Besetzung mit drei Blechbläsern (Flügelhorn, Tenorhorn und Tuba), unterstützt von einem Akkordeon, auch sein mag, so maximal war der Hörgenuss.

Angefangen von traditionellen Weisen, Landlern, Polkas, Märschen und Walzern waren es mitunter vor allem die Ausflüge in andere Stilrichtungen, die die Besucher zum Mitwippen anregten. Etwa bei Frank Sinatras "Something Stupid" oder Elvis Presleys "I can't stop falling in love".

Mit der Soloeinlage der durch Walter Scholz bekannt gewordenen Bravourvariationen über das Volkslied "Freut euch des Lebens" stellte Werner Wolfbauer seine Virtuosität an der Trompete unter Beweis.

Dem stand Sophia Weber am Akkordeon in nichts nach, als sie beim "Föhnsturm-Walzer" orkanartig ihre Finger über die weißen und schwarzen Tasten ihres Akkordeons sausen ließ. Das alles war eingebettet in den richtigen Groove, den Konrad Helgert an der Tuba lieferte.

Trotzdem kamen auch Liebhaber traditioneller Blasmusik auf ihre Kosten. So intonierte das Quartett stilsicher den "Böhmischen Traum" oder den Marsch "Dem Land Tirol die Treue", bei dem die Besucher lautstark mitsangen. Zudem kamen die Gäste der Aufforderung "Versetzen Sie sich gedanklich in ein Wiener Kaffeehaus oder nach Grinzing zum Heurigen" gerne nach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.