10.05.2004 - 00:00 Uhr
PressathOberpfalz

29. Internationaler Volkswandertag in Pressath wieder ein voller Erfolg: "Da stimmt einfach alles"

Auch wenn das Wetter am Samstag und Sonntag nicht gerade "wanderfreundlich" war - der guten Stimmung beim 29. Internationalen Volkswandertag tat das keinen Abbruch.

von Autor ISProfil

An beiden Tagen herrschte reges Treiben in der Schulturnhalle an der Wollauer Straße. Der Chef der Wanderfreunde Pressath, Albert Ficker, war mit dem Ablauf der Veranstaltung sehr zufrieden. Die beiden Wanderwarte Andreas Tagscherer und Herbert Kormann hatten wieder eine Strecke ausgesucht, die dem Geschmack der Teilnehmer voll und ganz entsprach. "Wir kommen immer gern nach Pressath, denn da stimmt einfach alles", sagte ein Teilnehmer aus dem Fränkischen, der versprach, auch im kommenden Jahr wieder in Pressath dabei zu sein.

Zwei Strecken

Von der Schulturnhalle in der Wollauer Straße führte die Strecke zunächst in Richtung Sportzentrum des TSV, und von dort aus weiter auf die Winterleite. Im Wald wurde dann der Forstweg bis zur Steinbruchhütte genutzt, wo die erste Kontrollstelle eingerichtet war. Dort teilte sich die Strecke. Die Zehn-Kilometer-Tour verlief über den Tannenberg zurück nach Pressath. Die Wanderer mit der besonders guten Kondition machten sich von der Hütte aus auf die 20 Kilometer lange Route bis zur Finnenhütte. Durch den Hessenreuther Wald kamen sie dann zurück nach Pressath.

Ehrenpreis für Grafenwöhr

Am Sonntagvormittag konnte Albert Ficker in der Schulturnhalle auch dem Schirmherrn Bürgermeister Anton Gareis sowie die Stadträte Konrad Merkl und Norbert Höfer begrüßen. Albert Ficker dankte allen freiwilligen Helfern für die Unterstützung bei dieser Großveranstaltung. Gemeinsam mit Stadtverbandsvorsitzendem Andreas Anger und Schirmherrn Anton Gareis überreichte Ficker die Pokale.

Der teilnehmerstärkste auswärtige Verein waren auch heuer wieder die "Wanderfreunde" aus Grafenwöhr. Sie erhielten der Ehrenpreis des Schirmherrn. Mit Gruppenpreisen wurden "Concordia" Steinberg (Pokalstifter Fahrschule Hauer), die "Wanderfreunde" Kronach (Autoland Graser), "Wanderfreunde Hütten" (Autohaus Graser), der Wanderverein Kemnath (Buchhandlung Bodner), der FC Kaltenbrunn (Bäckerei Schwärzer) und die "Wanderfreunde" Rieden (Autohaus Memmel) geehrt.

Bei den örtlichen Vereinen hatte die Feuerwehr Zintlhammer die meisten Wanderer gestellt. Sie erhielt den Pokal der Brauerei Püttner. Weitere Preisträger waren der Stammtisch Sternwirt (Josef Wilhelm), die Feuerwehr Pressath (Metzgerei Fuchs) und der Schäferhundeverein Pressath (Walter Greim).

Großartige Leistung

Schirmherr Anton Gareis würdigte die großartigen Leistungen des Vereins bei der Ausrichtung des Wandertages. Vorsitzender Albert Ficker sei der Motor eines Teams, das sich sehen lassen kann, sagte der Bürgermeister. Dank sprach Ficker abschließend der Stadt Pressath und dem Versicherungsbüro Forster für die Überlassung der Streckenfahrzeuge aus. Lobend erwähnte er auch den Einsatz der BRK-Ortsgruppe Pressath, die lediglich kleinere Wehwehchen zu behandeln hatte.

Veronika Gareis, die Gattin des Bürgermeisters, konnte sich über einen wunderschönen Blumenstrauß freuen, den sie von Albert Ficker zum Muttertage überreicht bekam.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.