Autor Fabian Lenk liest aus seinem Buch "Der Raub der Mumie" vor 150 Kindern
Spannung und Kultur in einem

Schriftsteller Fabian Lenk (vorne sitzend) begeisterte seine zahlreichen Zuhörer mit einer Lesung aus einem seiner insgesamt 125 Kinder- und Jugendbücher. Bilder: nn
Lokales
Pressath
26.04.2013
13
0

In eine spannende Welt voller fantastischer Abenteuer entführte Jugendbuchautor Fabian Lenk rund 150 Kinder und Jugendliche der Grund- und Mittelschule bei seiner Lesereise in der Region. Am Welttag des Buches hatte die Buchhandlung Bodner dieses Treffen mit einem erfolgreichen Schriftsteller organisiert. Schulleiter Georg Anzer begrüßte den Schriftsteller.

Für die Fünft- und Sechstklässler hatte er für die Lesung das Buch "Der Raub der Mumie" ausgewählt. In diesem wie in zahlreichen anderen seiner Bücher stehen geographische und aktuelle Fakten im Mittelpunkt und werden mit Elementen des Detektivromans verwoben. Mit Hilfe von Bildern nahm Lenk die Jungen und Mädchen mit an Bord eines gigantischen Kreuzfahrtschiffes.

Er selbst hatte die Seereise von Genua nach Alexandria mit seiner Frau unternommen und so in Ägypten für die Grundlagen für seinen Abenteuerroman gesorgt. Im Nilland werden seine jugendlichen Spürnasen Fenja, Nick und Luca im Museum in Kairo zu Zeugen eines unvorstellbaren Kunstraubes, nämlich der Mumie von König Ramses II., der vor 3500 Jahren gelebt hatte. Dadurch geraten sie selbst in höchste Gefahr, wollen die Täter doch ihr Verbrechen verdecken.

Lenk gelang es in eindrucksvoller Weise, mit Hilfe des verzwickten Kriminalfalles Informationen über die Kultur und Gesellschaft mit Action und Spannung zu verbinden. Die Kinder und Jugendlichen jedenfalls lauschten wie gebannt dem erfahrenen Autor und ließen sich einmal auf andere Weise als durch Fernsehen und Computerspiele in eine geheimnisvolle Welt entführen.
Selbstverständlich ließen sich die Kinder und Jugendlichen die einmalige Gelegenheit nicht entgehen, einem leibhaftigen Schriftsteller unzählige Fragen zu stellen. "Wie sind Sie zum Schreiben gekommen? Wie lange brauchen Sie für ein Buch? Wie viele Bücher haben Sie schon verkauft? Wie fallen Ihnen diese tollen Geschichten ein?" Geduldig und bereitwillig gab Fabian Lenk auf die Fragen Antworten. Erstaunt waren die Zuhörer vor allem, als sie erfuhren, dass Lenk bereits rund 125 Kinder- und Jugendbücher geschrieben hat und etwa 220 Lesungen im Jahr hält. Nach viel Applaus signierte Lenk die von den Schülern erworbenen Bücher. Ein Lanze brach er dabei für das Lesen, das Bildung und Unterhaltung in idealer Form verbindet. Dank galt den zahlreichen Unterstützern der Lesetour, darunter der örtlichen Raiffeisenbank. Deren Geschäftsstellenleiterin Barbara Neumann hatte persönlich an der Lesung teilgenommen und einen Scheck in Höhe von 250 Euro mitgebracht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.