28.09.2013 - 00:00 Uhr
PressathOberpfalz

Autoteile Pöllath feiert am 11. Oktober Eröffnung des Logistikzentrums - 28 Millionen Euro ... Modernste Technik in drei Hallen

Knapp ein Jahr und neun Monate sind seit dem Spatenstich vergangen. In der Zeit ist auf der grünen Wiese im Industriegebiet Döllnitz eines der modernsten Logistikzentren der Region entstanden. 28 Millionen Euro hat sich das Kirchenthumbacher Unternehmen Autoteile Pöllath (ATP) das Projekt kosten lassen. Am 11. Oktober hat der Autoteile-Versender nun zur feierlichen Eröffnung eingeladen.

von Redaktion OnetzProfil

Die Zahlen sind beeindruckend: auf 12 200 Quadratmetern Bau- und 60 000 Quadratmetern Grundstücksfläche entstanden ein automatisiertes Kleinteilelager und ein teilautomatisiertes Palettenregallager mit moderner Fördertechnik. Hinzu kommen Büro- und Sozialräume. Das Volumen des Logistikzentrums würde in etwa 200 Einfamilienhäusern Platz bieten. Der Logistikspezialist Witron aus Parkstein, der Baudienstleister Goldbeck und das Architekturbüro Oelerich, beide aus Erlangen, planten und bauten das Versandzentrum exakt nach den Wünschen und Vorgaben von ATP.

Witron versorgte ATP mit modernster Technologie im Versand und in der Kommissionierung: Das ATP-Logistikcenter umfasst ein siebengassiges automatisiertes Kleinteilelager (AKL) mit 50 400 Behälter-Stellplätzen. Um auf weiter schnelles Wachstum vorbereitet zu sein, kann die Firma die Anlage auf neun Gassen mit 130 000 Stellplätzen erweitern.

Schon heute bietet das Lager Stellplätze für 12 144 Euro-Paletten. Regalbediengeräte sorgen für hohe Automatisierung bei Bestückung der Regale und Auslieferung der Ware. Aktuell sind drei sogenannte Pick-Mobile im Einsatz. Eine Erweiterung auf zwölf ist vorgesehen. Eine Kommissionierleistung von 1400 Kundenauftragspositionen sowie ein Versandvolumen von bis zu 1000 Paketen in einer Stunde sind möglich.
Das Behälter- und das Palettenlager sind 14 und 23 Meter hoch. Mit der Erweiterung des ersten Bauabschnitts sind weitere Investitionen verbunden, die sich noch bis 2015 hinziehen. Bei allen Logistikarbeitsplätzen hat das Unternehmen auf höchste ergonomische Qualität wert gelegt. Dies soll die Mitarbeiter entlasten und ihnen lange Laufwege, schweres Heben oder ungesunde Bewegungsabläufe ersparen.

___

Weitere Bilder und Informationen im Internet:

http://www.oberpfalznetz.de/atp

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.