13.09.2004 - 00:00 Uhr
PressathOberpfalz

Barbara Dromann feiert 95. Geburtstag - In Pressath fühlt sie sich wohl: Lange schlafen ist ihr wichtig

Im Pressather Altenheim konnte Barbara Dromann, geborene Kausler, 95. Geburtstag feiern. Bürgermeister Anton Gareis überbrachte nicht nur die Grüße der Stadt, sondern auch ein besonderes Geschenk des Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Edmund Stoiber.

von Autor ISProfil

In Erinnerung an den besonderen Festtag der Jubilarin hatte Stoiber eine Plakette mit dem Bildnis der Patrona Bavariae übersandt, das Gareis überreichte. Das Stadtoberhaupt freute sich, dass sich Frau Dromann, die seit mehr als drei Jahren im Heim lebt, in Pressath sehr wohl fühlt.

Zu den Gratulanten gehörten auch das Personal der Station und Heimleiterin Christine Tschauner.

Die Kinder und Enkel besuchten die Jubilarin am Nachmittag. In der Cafeteria hatte das Personal eine Kaffeetafel aufgebaut und die Jubilarin konnte dort mit dem Besuch feiern.

Geboren wurde Barbara Dromann in Leuzenhof. Dieser Ort gehörte zur Gemeinde Pappenberg im Übungsplatz Grafenwöhr. Dort lebte sie auch bis zum Jahr 1938 zusammen mit ihrem Ehemann. Vier Söhne entstammten der 1933 geschlossenen Ehe.

Im Zuge der Erweiterung des Übungsplatzes musste das Ehepaar Dromann die angestammte Heimat verlassen, um am Rande des Übungsplatzes ein neues Zuhause zu finden. Nach dem Krieg versorgte Barbara Dromann allein ihre Kinder, denn der Ehemann kam aus dem Krieg nicht mehr zurück.

Wegen ihres angegriffenen Gesundheitszustands kann die Jubilarin am täglichen Leben im Heim nicht im vollen Umfang teilnehmen. Aber dennoch freut sie sich über die regelmäßigen Besuche der Kinder und der Verwandten, die sich immer sehr liebevoll um ihre Mutter und Schwiegermutter kümmern.

Allerdings sollten die Besuche nicht am frühen Morgen sein, denn Barbara Dromann schläft sehr gerne und wenn sie zu früh aufgeweckt wird, gefällt ihr das ganz und gar nicht. Das Personal weiß das und kommt dementsprechend später zu den täglichen Arbeiten ins Zimmer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.