Christen aus der Region bei Wallfahrt auf den Bogenberg
Zu Ehren Mariens

Lokales
Pressath
06.05.2013
2
0
Am 1. Mai pilgerten 50 Gläubige aus der Region auf den Bogenberg. Unter dem Motto "Mit Maria in Hoffnung leben" nahmen sie an der Bayerischen Bistumswallfahrt teil. Die Marianische Männer-Congregation (MMC) unter der Leitung von Max Pravida hatte alles organisiert. Ausgestattet mit Pilgerschal und Pilgerheft, fuhren die Wallfahrer betend und singend mit dem Bus nach Bogen.

Auf dem Stadtplatz begrüßte sie Regensburgs Bischof Rudolf Voderholzer. Mit weiteren Gläubigen zogen die Oberpfälzer den steilen Weg hinauf zum "Heiligen Berg Niederbayerns". Bei herrlichem Frühlingswetter drängten sich 8000 Gläubige auf der Festwiese hinter der Wallfahrtskirche, wo die sieben bayerischen Bischöfe ein Pontifikalamt zelebrierten. Kardinal Reinhard Marx begrüßte die Pilger mit den Worten "Ihr seid ein herrliches Bild".

1917 hatten die bayerischen Katholiken das Land unter den Schutz der Gottesmutter gestellt. Das Jubiläum der Patrona Bavariae soll 2017 auf dem Marienplatz in München gefeiert werden. Der Weg dahin führt durch alle bayerischen Bistümer und auch über den Bogenberg.
In seiner Predigt stellte Marx fest: "Bayern ist Marienland". Die Gottesmutter sei für die katholische Kirche Vorbild im Glauben und in der Treue zu Gottes Willen. Daher könne man nicht evangelisieren ohne Maria. Sie zeige uns, dass Leben heilig ist. Deshalb gehöre zur Bewahrung der Schöpfung nicht nur Umweltbewahrung, sondern auch Schutz des ungeborenen Lebens, des schwachen und des kranken Lebens und der Alten.

Kardinal Marx stellte auch klar, dass die katholische Kirche die Ehe als Beziehung zwischen Mann und Frau stütze. Er sagte allen Eltern Dank für ihren Dienst am Leben. Im Anschluss erneuerte Bischof Rudolf Voderholzer in der Wallfahrtskirche vor dem Gnadenbild die Weihe des Bistums Regensburg an Maria. Im Licht der Abendsonne und mit Blick auf das Donautal ging der Festtag zu Ende. Die Rückfahrt rundete eine Andacht ab. Sängerinnen des Vorbacher Kirchenchores setzten mit Marienliedern den Schlusspunkt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.