Führung der DJK mit unveränderter Mannschaft - Mitgliedsbeiträge werden erhöht
Siegfried Rauch bleibt Vorsitzender

Mit dieser Mannschaft um Vorsitzendem Siegfried Rauch (stehen, links) gehen die Mitglieder der DJK die kommenden Aufgaben an. Bild: hsr
Lokales
Pressath
16.04.2013
22
0

"Sport und Turnen füllt Särge und Urnen" - mit diesem launigen Grußwort outete sich der neue geistliche Beirat Edmund Prechtl als Sportmuffel bei der Generalversammlung der DJK. Er hatte im September diese Funktion vom langjährigen geistlichen Beirat Ludwig Bock übernommen. "Mit großem Wohlwollen beobachte ich aber das sportliche Treiben der DJK vom Canapé aus", schmunzelte Stadtpfarrer Prechtl.

Zuvor hatte Vorsitzender Siegfried Rauch auf zwei ereignisreiche Jahre zurückgeblickt. Neu ist das Angebot, das deutsche Sportabzeichen abzulegen. Bislang haben 22 Personen das Angebot genutzt. Hier sei noch Luft nach oben, sagte Rauch. 2011 feierte der Verein das 20. Sportheimjubiläum mit einem großem Weinfest. Aber auch Großveranstaltungen wie das Gaukinderturnfest, das Neujahrstreffen des Turngaus oder der Basketball-Schiedsrichterlehrgang wurden souverän gemeistert.

Jede Woche ein Überschuss

Gute Zahlen präsentierte Rauch hinsichtlich der Sauna. So werde Woche für Woche ein kleiner Überschuss erwirtschaftet. Im vergangenen Jahr habe der Verein das kostenlose Angebot des BLSV eines "Klima-Checks" für das Sportheim genutzt. Darin wurden Vorschläge erarbeitet, um die Energiekosten zu senken. Die Maßnahmen sollen nun nach und nach umgesetzt werden, um das Sportheim für die Zukunft zu rüsten.

Großen Dank sprach Rauch dem ehemaligen geistlichen Beirat Ludwig Bock aus, der in all den Jahrzehnten immer die DJK unterstützt habe.
Bei den anstehenden Neuwahlen wurde Siegfried Rauch einstimmig als Vorsitzender wiedergewählt. Sein Stellvertreter ist Roman Kastl, dritter Vorsitzender Alexander Hutzler. Evi Rauch und Herbert Groß bleiben Schriftführer beziehungsweise Kassier. Als Beisitzer fungieren Anton Keilwerth, Erwin Ackermann, Josef Hausner und Karl Stopfer. Neu hinzu kam Josef Keilwerth. Inge Schmidt war nicht mehr angetreten, um den Platz für Jüngere frei zu machen. Als Kassenprüfer arbeiten Manfred Graser und Christa Eichermüller mit.

Außerdem wurden Jugendleiter Ralph Neubauer, Festwart Werner Matz, Materialwart Franz Schäffler, Wärter für Außenanlagen und bauliche Angelegenheiten Karl Dorner, Unterkassier Erwin Kirchberger, Frauenwartin Sabine Eichermüller, Sportheimwart Stefan Murr, Pressewart Martin Hauser und als zuständiger für den Kraftraum Reinhard Wutzer bestätigt.

"Erhöhung unumgänglich"

Eine Diskussion kam bei der notwendigen Erhöhung der Beiträge zum 1. Januar 2014 auf. Siegfried Rauch erläuterte ausführlich, warum eine Erhöhung unumgänglich sei (Infokasten). Letztlich wurde der Vorschlag des Ausschusses mit über 50 Ja-Stimmen angenommen. Nur zwei Mitglieder stimmten dagegen und zehn enthielten sich. (Bericht folgt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.