Gewerbering schaltet sich in Parteienstreit um Zukunft der ehemaligen Bundesstraße ein
"Eine Kreisstraße bietet Chancen"

Seine Vorstellungen, was den zukünftigen Status der Hauptstraße betrifft, machte der Vorstand des Gewerberings in seiner Sitzung deutlich. Die Gewerbetreibenden wünschen sich eine sinnvolle Lösung unter besonderer Berücksichtigung der Folgekosten. Bild: bod
Lokales
Pressath
06.05.2013
3
0

Der Gewerbering macht sich Sorgen um die Altstadt. Die Vorstandssitzung im neuen Lokal "Zakkos" nutzten die Gewerbetreibenden deshalb, um sich in den Konflikt zwischen SPD und CSU um die Zukunft der Hauptstraße einzuschalten. Für Charlotte Hautmann-Schäffler und ihre Vorstandskollegen ist klar, dass der derzeitige Status als Kreisstraße durchaus Chancen bietet.

Das neue Lokal sei einer der wenigen Lichtblicke in der Entwicklung der Altstadt, in der die Leerstände - wie in vielen anderen Orten vergleichbarer Größe - in den vergangenen Jahren eher zu- als abnahmen. Hautmann-Schäffler betonte, wie sehr sich der Gewerbering über jede Geschäftseröffnung freue.

Leerstände bereiten Sorgen

Das Ringen um die richtige Lösung für die ehemalige Bundesstraße 299 liege ihr und den Geschäftsleuten besonders am Herzen. Die Gewerbetreibenden wünschten sich eine sinnvolle Lösung über Parteigrenzen hinweg. Allerdings sollten die Folgekosten für Stadt und Bürger besonders berücksichtigt werden. Charlotte Hautmann-Schäffler regte ein Gespräch zwischen Gewerbering, Stadtratsfraktionen und der Landkreisverwaltung an. Die SPD-Stadtratsfraktion plädiert derzeit dafür, die Hauptstraße zur Gemeindestraße zu machen, um so die volle Gestaltungshoheit für die Sanierung der Altstadt zu erhalten. Die CSU spricht sich dafür aus, die Straße beim Kreis zu belassen, um so die Kosten für den Unterhalt einzusparen.
Dem Gewerbering bereiten derzeit die Leerstände auf der einen und die Angebotslücken auf der anderen Seite Sorgen. Besonders nachteilig wirke sich seit der Schließung der Schlecker-Filiale das Fehlen einer Drogerie im Stadtzentrum aus. Der Gewerbering hat ein kleines Wirtschaftsforum ins Auge gefasst, um solche Themen besprechen zu können. Die Wahltermine im Herbst möchte der Verband nutzen, um Fachleute und Politiker nach Pressath oder ins Vierstädtedreieck zu holen.

Rückblick auf Osteraktion

Hautmann-Schäffler ließ bei der Versammlung auch die Aktionen der vergangenen Wochen Revue passieren. Sie ging auf die Osteraktion und die Belebung der Wochenmärkte ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.