21.08.2015 - 00:00 Uhr
PressathOberpfalz

Heimat für die Hoffnung

Hans Karls Hilfsorganisation bleibt in Pressath vertreten. Für Elke Kirchberger übernimmt nun der Missionsausschuss die Sammlung - und auch die Stadt leistet auf besondere Art ihren Anteil.

Hans Karl aus Kirchenthumbach (links) freut sich, dass die Nachfolge für Elke Kirchbergers Sammelaktion in Pressath gesichert ist. Künftig dient das Bahnhofsgebäude als Annahmestelle. Die Pfarrgemeinderatsmitglieder Gerhard Merkl und Maria Lober (von rechts) besichtigten mit ihm die Räume. Mit auf dem Bild ist Lydia Merkl (Zweite von links), die im Bahnhofsgebäude wohnt. Bild: mng
von Martin GraserProfil

20 Jahre lang war Elke Kirchberger erste Ansprechpartnerin für die Aktion "Für das Leben und die Hoffnung" in der Haidenaabstadt. Weil sie sich nun zur Ruhe setzte, brauchte Hans Karl für seine Balkan-Hilfsaktion einen neuen Partner suchen. Den hat der Kirchenthumbacher nun im Missionsausschuss des Pfarrgemeinderats gefunden.

Die Mitarbeiter nehmen nun Spenden entgegen, sammeln Kleidung, Schuhe, Betten, Spielsachen und Altpapier. Auch die Abgabestelle ist neu und ungewöhnlich: Im Bahnhofsgebäude werden die Spenden entgegengenommen. Hans Karl war bei einer Besichtigung in Pressath begeistert. Er dankte den Freiwilligen und der Stadt Pressath, der das Gebäude inzwischen gehört.

An ausgewählten Terminen können Spender dort nun Altpapier, Textilien, Bettwäsche, Federbetten, Bekleidung für Erwachsene und besonders für Kinder, Handtücher, Schuhe, Stofftiere und. Spielwaren abgeben. Die gebrauchsfähige Ware muss, in Säcken verpackt, angeliefert werden. Ferner werden auch Fahrräder entgegengenommen. Empfänger der Spenden sind bedürftige Familien und Kinder in Waisenhäusern sowie Schulen und Vereine in Bosnien-Herzegowina und Kroatien .

Alle Interessenten, die die gute Sache unterstützen wollen und bereit sind, mitzuhelfen, so dass die Aktion fortgeführt werden kann, sind zu einer Informationsveranstaltung am Freitag, den 11. September, um 20 Uhr in den Pfarrsaal eingeladen. Erster Annahmetag soll der Freitag, 25. September, sein. Näheres, unter anderem zu den Öffnungszeiten, wird im "Neuen Tag" bekanntgegeben..

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.