20.11.2014 - 00:00 Uhr
PressathOberpfalz

Hotspot Pressath

Unterwegs schnell mal schnell ins Internet. Am Rathaus und in der Bücherei ist das künftig möglich. Einen dritten Standort konnte die SPD im Stadtrat nicht durchsetzen.

Sanierung für Spielplatz in der Schulgasse (msh) Beim Spielplatz in der Schulstraße muss etwas passieren, findet die SPD. Die Lage sei ideal, der Zustand aber schlecht: Bei der Stadtratssitzung bemängelte die Fraktion veraltete Geräte sowie aufgequollene Beläge und beantragte eine Sanierung . Die anderen Fraktionen zeigten sich grundsätzlich einverstanden, verlangten aber, dass die Kinder den Spielplatz im Sommer nutzt können müssen. Die Arbeiten sollten entsprechend geplant werden. Bernhard Stangl (SPD
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

Öffentliche Hotspots oder WiFi-Zonen bei Rathaus, Bücherei und Bahnhof beantragte die SPD-Fraktion im Stadtrat - und stieß damit nur bedingt auf Begeisterung. Die CSU-Fraktion stellte die Frage, ob es tatsächlich Bedarf gibt, auf diese Art von unterwegs schnell aufs Internet zugreifen zu können.

Vor allem am Bahnhof stellte die CSU den Sinn in Frage: Pressath sei lediglich ein Durchgangsbahnhof, an dem sich in der Regel niemand länger aufhält. SPD-Sprecher Bernhard Stangl verteidigte den Vorschlag: Das Angebot sei eine Dienstleistung, die eine Stadt zur Verfügung stellen sollte: "Man muss mit der Zeit gehen."

Auf einen Hotspot am Bahnhof eignete sich das Gremium dennoch nicht, so dass es diesen Standort zurückstellte. Mit einer Gegenstimme beschloss der Rat aber die Einrichtung im Rathaus und in der Bücherei. Der Stadt entstehen pro Zone Kosten zwischen 42 und 142 Euro im Monat.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.