23.04.2015 - 00:00 Uhr
PressathOberpfalz

Kinderbuchautorin Margit Auer liest an Pressather Schule Römische Geschichte

Autorin Margit Auer (rechts) gab nach ihren beiden Lesungen noch fleißig Autogramme, dabei assistierte ihr der Organisator der Lesung, Buchhändler Eckhard Bodner. Bild: nn
von Autor NNProfil

Eine echte Kinderbuchautorin erlebten 150 Buben und Mädchen der Grund- und Mittelschule. Buchhändler Eckhard Bodner hatte Margit Auer aus Eichstätt für zwei Lesungen eingeladen.

Den Viert-, Fünft- und Sechstklässlern stellte sie das Buch "Verschwörung am Limes" vor. Der Krimi spielt im Jahr 133 nach Christus. Schauplätze sind Vetoniana (das heutige Pfünz im Altmühltal), Augsburg und Rom. Margit Auer hat gründlich recherchiert, um ihren Lesern zu vermitteln, wie es war, als die Römer das südliche Bayern verwalteten. Verpackt in einem Krimi erzählte die Autorin vom Leben am Limes, dem Grenzwall, der das römische Reich von Germanien trennte. Bei der Lesung band Auer ihre Zuhörer ein, stellte Fragen. Für richtige Antworten gab es kleine Belohnungen. Bei der "Schule der magischen Tiere" waren die Buben und Mädchen sogar sportlich gefordert, sie mussten wie die Tiere marschieren, joggen, watscheln oder sogar fliegen.

Am Ende beider Lesungen konnten die Schüler mehr über die Autorin erfahren. Die Kinder wollten wissen, wie sie zum Bücher schreiben kam und wie lange sie für ein Buch benötigt. Beim Vorlesen für ihre drei Söhne habe sie sich gedacht, dass sie das selbst könne und dann einfach mit dem Schreiben begonnen, berichtete die Schriftstellerin. Drei Monate dauere es, bis ein Buch fertig ist. Dabei helfe ein genauer Plan, ein Exposè.

Rektorin Ulrike Neiser erklärte, dass eine Autorenlesung zur Freude und Förderung des Lesens beiträgt. Dies sei der Kinderbuchautorin eindrucksvoll gelungen. Der Buchhandlung Bodner dankte die Schulleiterin für die beiden Lesungen. Am Ende signierte Margit Auer Bücher und Lesezeichen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.