Missionsausschuss übergibt Spenden für karitative und gemeinnützige Zwecke
"Mit Geld Gutes tun"

Lokales
Pressath
19.04.2013
6
0
Der Erlös des Buschenverkaufs am Palmsonntag und der Überschuss beim Verkauf der Osterkerzen hat dem Missionsausschuss des Pfarrgemeinderates einen Gewinn von genau 1960 Euro eingebracht. Dieses Geld kommt karitativen und gemeinnützigen Zwecken zugute.

Anlässlich einer Feierstunde im Wohnzimmer der Familie Elfriede und Martin Schmidt in Zintlhammer fand die Geldübergabe statt. Maria Lober begrüßte im Beisein der beiden Missionsausschussmitglieder Elisabeth Walberer und Elfriede Schmidt, den Pressather Stadtpfarrer Edmund Prechtl und als Vertreter der Spendenempfänger Marianne Gottschalk (für Missionsschwester Cordula Farmbauer, 500 Euro), Willi Neuser (Kinderkrebshilfe Oberpfalz Nord, 500 Euro), Josef Reindl (Verein zur Förderung Krebskranker und Körperbehinderter Kinder Ostbayern, 500 Euro) und Hans Karl (Aktion für das Leben und die Hoffnung, 460 Euro). Lober betonte, dass das Ergebnis nur dank der großartigen Unterstützung der Bevölkerung erzielt werden konnte. "Den Frauen, die bei der Arbeit geholfen haben, hat es große Freude gemacht zu helfen", sagte Lober. Dank sprach sie auch der Familie Schmidt aus, die wie schon in den Jahren vorher auch heuer wieder ihre Räumlichkeiten für die Frauen zur Verfügung gestellt hatte. Auch Pfarrer Prechtl lobte den Einsatz und den Fleiß des Missionskreises. Willi Neuser, der sich für die Spende herzlich bedankte, lobte die positive Einstellung der Spender. Ebenso wie Josef Reindl und Hans Karl verwies er auf die Notwendigkeit der Hilfen für die kranken Kinder. Marianne Gottschalk, die Schwester von Cordula Farmbauer, sagte "Vergelt's Gott" für die großzügige Spende. "Mit der Summe von 500 Euro kann in Afrika viel Gutes getan werden", freute sie sich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.