13.05.2004 - 00:00 Uhr
PressathOberpfalz

Nur mehr 324 junge Leute besuchen Unterricht an der Musikschule: Schülerzahlen sinken leicht

von Autor ISProfil

Einen Überblick über die Arbeit der Musikschule Pressath-Grafenwöhr gab in der Jahreshauptversammlung des Fördervereins der musikalische Leiter Benno Englhart.

Er bedauerte, dass die Schülerzahl in den vergangenen zwei Jahren von 380 auf 324 zurückgegangen sei. Als Ursache vermutete er die Gebührenerhöhung, vor allem für Kinder, die nicht aus Pressath oder Grafenwöhr stammen. Für diese werden seit zwei Jahren Gastschulbeiträge erhoben, um die Unkosten zu decken. Bei Schülern aus Pressath und Grafenwöhr übernehmen die beiden Städte das Defizit. Leider hätten sich andere Kommunen nicht dazu bereit erklärt, die Kosten für Kinder aus ihrer Gemeinde zu tragen, bedauerte Englhart.

Der Schulleiter verwies auf zahlreiche Veranstaltungen, die immer auf große Resonanz gestoßen seien. Höhepunkt war dabei das Kurkonzert in Bad Füssing. Auch die "Langen Nächte" der Musikschule, in der alle Schüler Kostproben ihres Könnens geben, sind seit langem ein fester Bestandteil des Schuljahres. Die Schüler kommen aus Pressath (151), Grafenwöhr (112) und aus den Nachbargemeinden (61).

Erfreut zeigte sich Englhart über die Tatsache, dass seine Schüler bei Blaskapellen sehr gerne gesehen sind. So hätten die "Pressather Musikanten" nun drei neue Kräfte aus der Musikschule "verpflichtet", und bei der Stadtkapelle in Eschenbach spielten ebenfalls mehrere Schüler mit. Auch der neue Dirigent der Blaskapelle Eschenbach habe seine musikalische Grundausbildung in Pressath beziehungsweise Grafenwöhr erhalten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.