08.07.2015 - 00:00 Uhr
PressathOberpfalz

Raus aus dem toten Winkel: ADAC warnt Kinder vor Gefahren

Raus aus dem toten Winkel: ADAC warnt Kinder vor Gefahren (nn) "Wenn ich den Fahrer nicht im Spiegel des Lkw oder Bus sehen kann, kann er mich auch nicht sehen." Die lauernden Gefahren des toten Winkels machte der ADAC in der 3. und 4. Klassen der Grundschule zum Thema. Experte Uwe Haubner wies auf die besondere Gefahr hin, wenn ein Bus oder Lkw im Spiel ist. "Besonders hoch ist die Gefahr, wenn ein Lkw an der Ampel steht und abbiegen will." Der Fahrer übersehe dabei leicht Fußgänger oder Radfahrer nebe
von Autor NNProfil

"Wenn ich den Fahrer nicht im Spiegel des Lkw oder Bus sehen kann, kann er mich auch nicht sehen." Die lauernden Gefahren des toten Winkels machte der ADAC in der 3. und 4. Klassen der Grundschule zum Thema. Experte Uwe Haubner wies auf die besondere Gefahr hin, wenn ein Bus oder Lkw im Spiel ist. "Besonders hoch ist die Gefahr, wenn ein Lkw an der Ampel steht und abbiegen will." Der Fahrer übersehe dabei leicht Fußgänger oder Radfahrer neben sich. An praktischen Beispielen erklärte er den Kindern, wie sie die Gefahr minimieren. Die Schüler hatten die Möglichkeit, am Fahrersitz eines Lkw den toten Winkel selbst zu erfahren. Die gesamte Schulklasse kann dieser verschwinden lassen. "In solchen Situationen müsst ihr daran denken, dass der Fahrzeuglenker alles in diesem Winkel nicht sieht", schärfte der Profi am Ende der Unterrichtsstunde den Kindern ein. Bild: nn

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp