18.08.2014 - 00:00 Uhr
PressathOberpfalz

Viele Hahnbacher und Schnaittenbacher geben Pfarrer Josef Gebhardt das letzte Geleit Abschied von großem Seelsorger

Mit großer Freude hatte Bischöflich Geistlicher Rat Josef Gebhardt im Juni sein 50. Priesterjubiläum geplant. Wegen einer schweren Krankheit konnte der gebürtige Pressather nicht mehr am Festgottesdienst in Etzenricht teilnehmen. Im Alter von 79 Jahren verstarb er am 12. August in seiner Heimatstadt.

Ein langer, mit großem Engagement gegangener Lebensweg ist zu Ende. 32 Geistliche gaben dem langjährigen Ortspfarrer von Schnaittenbach und Etzenricht das letzte Geleit. Bild: do
von Robert DotzauerProfil

32 Priester, darunter Weihbischof Reinhard Pappenberger, viele Vereine mit ihren Fahnenabordnungen, Vertreter der politischen Gemeinden aus Etzenricht, der Partnergemeinde Algund in Südtirol sowie aus Schnaittenbach und Hahnbach nahmen in einem bewegenden Trauergottesdienst Abschied von einem großen Seelsorger. "Wenn wir zurückschauen, merken wir erst, was wir an Pfarrer Josef Gebhardt gehabt haben", sagte Weihbischof Pappenberger.

In der Predigt und in den Traueransprachen war die Rede von einem dialogbereiten Priester, einem Förderer der Ökumene, einem klugen Mittler zwischen Kommunalpolitik und Kirche und zwischen Jung und Alt, einem lebensfrohen Menschen mit Humor, einem Priester mit Herz. Den Wunsch des Verstorbenen achtend, fassten nur zwei Trauerredner das Lebenswerk des Geistlichen zusammen. Josef Weidensteiner, Sprecher des Etzenrichter Pfarrgemeinderates, dankt für das segensreiche Wirken in den Pfarreien Etzenricht und Schnaittenbach, erinnerte an die vielen baulichen Aktivitäten und würdigte den Verstorbenen als wahren Seelsorger und Förderer der Ökumene. Der Etzenrichter Bürgermeister Martin Schregelmann sagte, die politischen Gemeinden hätten Pfarrer Josef Gebhardt viel zu verdanken. Der Bürgermeister schloss mit dem Versprechen: "Pfarrer Josef Gebhardt wird in diesem Sinne in den Herzen der Menschen weiterleben." Im Namen der Angehörigen dankte Neffe Wolfgang Benkhardt der Trauergemeinde für die Anteilnahme. "Pfarrer Josef Gebhardt hat als Priester des Dialogs die Frohbotschaft gelebt. Wer ihn begleitete, den begleitete die Freude", sagte er. Auf dem Friedhof gaben Angehörige, Mitbrüder und eine große Anzahl an Trauergästen dem Bischöflichen Geistlichen Rat das letzte Geleit. Die Beerdigung vollzog der Pressather Ortspfarrer Edmund Prechtl. Mit bewegender Trauermusik nehmen die Trachtenkapelle Schnaittenbach und die Blaskapelle Etzenricht Abschied.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.