11.03.2018 - 20:00 Uhr
Pressath

Jahreshauptversammlung bei der Frauen Union Frauen in der Politik aktiv

Die Frauen Union blickt auf viele erfolgreiche Projekte im vergangenen Jahr zurück. Die politische Arbeit ist ein zentraler Punkt im Pressather Ortsverband. Das lobt auch Kreisvorsitzende Tanja Schiffmann.

Gäste und Geehrte auf einem Bild (von links): Bezirkstagskandidat Matthias Grundler, FU-Kreisvorsitzende Tanja Schiffmann, Renate Kneidl, Elfriede Schmidt, Ortsvorsitzende Susanne Reithmayer, Kornelia Höfer, Gerlinde Sommer, Marianne Kormann, Ingrid Graser, CSU-Listenkandidatin für den Landtag Tanja Renner, Charlotte Hautmann und stellvertretender Bürgermeister Max Schwärzer. Bild: is
von Autor ISProfil

Lob von allen Seiten wurde der Frauen Union anlässlich der Jahreshauptversammlung bescheinigt. Sowohl Kreisvorsitzende Tanja Schiffmann aus Parkstein wie auch Pressaths zweiter Bürgermeister Max Schwärzer zollten dem Vorstand unter der Leitung von Susanne Reithmayer große Anerkennung. Auch die Listenkandidatin für den Landtag, Tanja Renner aus Schlammersdorf, und Bezirkstagkandidat Matthias Grundler aus Falkenberg sowie der JU Ortsvorsitzende Alexander Pemp waren voll des Lobes für die geleistete Arbeit.

Eröffnet wurde die Versammlung im Sportheim der DJK Pressath durch die Ortsvorsitzende Susanne Reithmayer. Nach einem Totengedenken für die verstorbenen Mitglieder ließ sie das Jahr 2017 Revue passieren. Geprägt wurde das vergangene Jahr durch einen sehr intensiven Bundestagswahlkampf", betonte die Vorsitzende.

Weiter erinnerte sie an zahlreiche Aktivitäten des Ortsverbandes. So wurde die CSU beim Altstadtfest von den "schwarzen" Frauen durch gezielten Einsatz in der Kaffeestube unterstützt. Sehr erfolgreich war auch die Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Bamberg. Die über 50 Teilnehmer nutzten die Gelegenheit zum "Christmas Shopping". Beim Weihnachtsmarkt in Pressath waren die Damen mit einen Verkaufsstand vertreten und das Ausbuttern in der Cafeteria des Seniorenheimes "St. Josef" kam wieder sehr gut an,

Ausführlich ging sie auch auf die Arbeit im Pressather Stadtrat ein. "Wir drei Stadträtinnen der Frauen Union bringen uns sehr stark in das Gremium ein und wir vertreten immer unsere Meinung", unterstrich Reithmayer. Abschließend bedankte sie sich beim Vorstand des Ortsverbandes für die geleistete Arbeit. Kassenverwalterin Veronika Nössner freute sich, dass der Ortsverband "schwarze Zahlen" schreiben konnte.

s zweiter Bürgermeister Max Schwärzer unterstrich in seinem Grußwort, dass Frauen in die Politik ihre ganz eigene Sicht der Dinge einbringen und sehr oft für Ausgleich in Debatten sorgen. Ähnlich argumentierte die FU-Kreisvorsitzende Tanja Schiffmann. Sie wies darauf hin, dass es oft nicht leicht sei, die politische Arbeit und die Aufgaben in der Familie unter einen Hut zu bringen. Zum Abschluss des offiziellen Teils der Versammlung ehrten Susanne Reithmayer und Tanja Schiffmann langjährige Mitglieder des Ortsverbandes. Für 35 jährige Mitgliedschaft in der FU Pressath wurde Marianne Kormann ausgezeichnet. Seit 30 Jahren sind Gertrud Kastl, Antonia Dilling und Maria Berger dabei. Auf 25 Jahre Mitgliedschaft kann Ingrid Graser zurück blicken und Kornelia Höfer ist seit 15 Jahren dabei. Für 10-jährige Mitgliedschaft wurden Gerlinde Sommer, Elfriede Schmidt, Charlotte Hautmann, Renate Kneidl und Adelheid Emmerich geehrte.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.