07.02.2018 - 20:00 Uhr
Pressath

Die Bogenschützen der SG Eichenlaub Pressath steigen ab Spannend bis zum letzten Pfeil

Es hat nicht sollen sein. Die Bogenschützen der SG Eichenlaub Pressath versuchen bei den letzten Wettkämpfen alles. Aber vergebens. Der Abstieg in die Regionalliga ist nicht zu vermeiden.

Enttäuschung bei den Pressather Bogenschützen. Nach dem letzten Wettkampftag war der Abstieg besiegelt. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Pressath/Reutlingen. Der letzte Wettkampftag in der 2. Bundesliga Bogen war bis zum letzten Pfeil spannend. Wer holt sich die beiden Aufstiegsplätze hinter den "Zweiten" von Welzheim und Tacherting und welche beiden Teams müssen in die Regionalliga absteigen? Diese Fragen mussten geklärt werden.

hatte mit Platz sechs alles andere als eine angenehme Ausgangslage. Zwischen Abstieg und Klassenerhalt lagen vor dem Wettkampf lediglich zwei Punkte. Trotz eines guten Starts gegen den 1. Münchner Bogenclub, der mit 7:3 bezwungen wurde, hagelte es gegen Tacherting II und Welzheim II je eine 0:6-Niederlage.

Noch war aber nichts verloren. Gegen die Bogenschützen des BTS Bayreuth sollte es wieder bergauf gehen. Der erste Satz wurde deutlich mit 44:56 abgegeben. Bayreuth ließ nicht nach, denn das junge Aufsteigerteam hatte Blut geleckt und nahm Kurs auf die 1. Bundesliga. Mit 55:56 und 56:57 gab es am Ende auch hier für Pressath eine 0:6-Niederlage. Das tat besonders weh, da am Ende auch die Satzpunkte den Ausschlag über den Verbleib geben können.

In den nächsten drei Begegnungen folgten Karlsruhe, Fellbach-Schmiden und Reutlingen. Alle vier abstiegsgefährdeten Mannschaften trafen aufeinander. Gegen Karlsruhe lieferte Pressath mit einem 1:7 eine schlechte Vorstellung. Gegen Fellbach-Schmiden startete das Team gut, gab aber die Sätze 2, 3 und 4 ab. Wie auch gegen Reutlingen verlor die SG mit 1:7. Damit war der Abstieg besiegelt

war zwar gut in die Saison gestartet, baute aber zum zweiten Wettkampftag ab. Das kleine Aufbäumen vor drei Wochen in Bayreuth reichte nicht aus, um diesen schlechten letzten Tag auszugleichen.

"Es liegt nie ganz an der Leistung am letzten Wettkampftag. Die Ausgangssituation schafft man sich bereits während der Saison. Und am Ende gibt es die Quittung dafür", sagte Mannschaftsführer Christian Wagner. Nach 2009 und 2012 gehen die Bogenschützen der SG Eichenlaub Pressath kommende Saison wieder in der Regionalliga an den Start. "Alle sind noch motiviert und wollen kommende Saison wieder weitermachen. Wir hoffen, dass wir uns aus der 2. Mannschaft etwas verstärken können", sagt Wagner.

Die "Zweite" der Eichenlaubschützen bestreitet am Wochenende in Fuchsmühl ihren letzten Wettkampftag in der Bezirksliga. Doch auch hier stehen die Zeichen nicht auf Erfolg.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp