03.05.2018 - 20:44 Uhr
PressathOberpfalz

Final 4 Basketball-Bezirkspokalfinale in Pressath - 200 begeisterte Fans beim Endspiel Sensationserfolg im Bezirksfinale

Zum zweiten Mal nach 2015 richtete die DJK Pressath das Basketball-Bezirkspokalfinale in der Oberpfalz aus. Damals wurde der Pokal in Pressath behalten. Diesmal erreichte der Gastgeber wieder das Endspiel. Dort wartete der ungeschlagene Bayernliga-Aufsteiger BG Sulzbach-Rosenberg: Eigentlich ein Duell mit klaren Vorzeichen. Am Ende jubelte aber wieder die DJK.

Jubel bei den Basketballern der DJK Pressath, nachdem sie überraschend den Bezirkspokal gewonnen haben. Bild: sne
von Stefan NeidlProfil

Die Abteilung um Josef Hausner war kurzfristig für Sulzbach-Rosenberg als Ausrichter eingesprungen. Als einziger Bezirksligist unter lauter Oberligisten setzte sich Pressath im ersten Halbfinale nach Anfangsschwierigkeiten überraschend deutlich mit 94:77 gegen den FC Tegernheim durch. Im zweiten Halbfinale stellte die BG Sulzbach-Rosenberg klar, wer Favorit auf den Bezirkspokal ist und fertigte den SV Schwarzhofen mit 92:56 ab.

So traf im Finale David auf Goliath. Die BG Sulzbach-Rosenberg war ungeschlagener Meister der Bezirksoberliga und Bayernliga-Aufsteiger. Der Gastgeber DJK Pressath hatte die Bezirksliga als Zweiter abgeschlossen und musste sich in den Wochen vor dem Final-Four verletzungsbedingt und durch den Abzug einiger amerikanischer Spieler komplett neu aufstellen. Auch Coach Christopher Fritsch hat das Team erst kürzlich übernommen.

So klar, wie die Vorzeichen standen, verlief auch der Start der Partie. Pressath schien mit dem Tempo der Sulzbach-Rosenberger überfordert zu sein und lag nach sieben Minuten 4:19 zurück. Zum Ende des ersten Viertels war der BOL-Meister auf 18 Punkte Vorsprung enteilt.

Coach Fritsch musste erkennen, dass seine Spieler in der Manndeckung unterlegen waren und stellte auf eine 3:2-Zone um, ohne zu ahnen, welche Folgen dies haben sollte. Der Favorit kam nicht mehr zum Zuge und fand auch nicht den freien Mann. Gleichzeitig traf Pressath endlich die Würfe von Außen. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit legte der Gastgeber einen 10:0-Lauf hin und lag nur noch vier Punkte zurück (36:40).

Das dritte Viertel war vollkommen ausgeglichen. Die Gangart wurde rauer, auch weil kein Team zurückstecken wollte. Die BG hatte sich wieder gefangen und ließ die DJK nicht näher herankommen. So ging es in den Schlussabschnitt (58:63 für Sulzbach).

In einem offenen Schlagabtausch hielt die BG lange ihren Vorsprung. Beim Stand von 73:66 für Sulzbach suchte der Außenseiter aus Pressath die Entscheidung. Mit einem 18:4-Run schlug die DJK den Favoriten mit seinen eigenen Waffen. In der Schlussminute machten es die Hausherren noch einmal unnötig spannend, als sie sechs Freiwürfe in Folge verwarfen. Beim Stand von 85:84 für Pressath versuchte die BG noch einen letzten Wurf, dieser fand jedoch nicht mehr sein Ziel, so dass bei Team und Zuschauern aus Pressath alle Dämme brachen und die DJK zum zweiten Mal nach 2015 den Bezirkspokal holte.

Im Damenfinale trafen mit den Regensburg Basket II und dem FC Tegernheim zwei Mannschaften auf Augenhöhe aufeinander. Nach 40 Minuten stand es 43:43, so dass eine Verlängerung entscheiden musste. Nach weiteren spannenden fünf Minuten setzten sich die Spielerinnen von Tegernheim mit 50:47 durch.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.