14.04.2016 - 02:00 Uhr
PressathSport

Snookermannschaft des PBV schafft in ihrer ersten Saison Aufstieg Raus aus Meisterschaftsrennen

Ersatzgeschwächt und in fremder Heimspielstätte ging es für die erste Mannschaft des Pool-Billard-Vereins ins Derby gegen den Tabellenzweiten AC Bayreuth. Der Start verlief ungewohnt holprig. Tom Bartl ließ ein paar Chancen ungenutzt und ermöglichte im 9-Ball seinem Gegner einen 6:4-Erfolg. Bei Jürgen Bodenstein sorgte ebenfalls ein leichter Fehler dafür, dass er seine Partie mit 1:4 verlor (8-Ball).

von Martin HauserProfil

Der eingesprungene Chris Geisinger hielt im 10-Ball gut mit, verlor aber trotzdem mit 2:5. Mit 52:70 musste Ferdinand Fortner in einer eigentlich ausgeglichenen 14/1-Endlos-Partie seinem Gegner den Vortritt lassen.

Die Doppelrunde gestalteten die PBVler ausgeglichen. Obwohl sich das Duo Bodenstein/Geisinger schon auf der Siegerstraße wähnte, verlor es das 10-Ball-Match doch noch mit 3:4. Bartl/Fortner fuhren mit einem 5:2 (9-Ball) die ersten Punkte für die Gastgeber ein. Auch die dritte Runde war ausgeglichen. Den Niederlagen von Geisinger (2:6, 9-Ball) und Fortner (0:4, 8-Ball) standen die Siege von Bodenstein (5:3, 10-Ball) und Bartl (70:52, 14/1) gegenüber. In der Summe ergab sich ein 3:7 aus Sicht der Pressather.

Am letzten Spieltag kommt es in Aschaffenburg zum Duell um Platz drei und vier. Die Mannschaft sicherte sich am vorletzten Spieltag gegen den 1. SC Ansbach Drei die Meisterschaft. Mit einem 5:1-Sieg im Rücken können die Pressather nicht von Platz Eins verdrängt werden. Ferdinand Fortner, Bernd Neubauer und Jörg Ludwig sorgten für Jubel gegen die Franken. Verbunden mit der Meisterschaft ist der Aufstieg in die zweithöchste bayerische Spielklasse der Verbandsliga Nord.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp