Altenwerk St. Georg feiert im Pfarrsaal
Maiandacht und Muttertag

Blick in den Pfarrsaal. Unter den Besuchern waren zahlreiche Bewohner des benachbarten Seniorenheimes. Bild: is
Vermischtes
Pressath
19.05.2017
32
0

(is) In viele erwartungsvolle Gesichter blickten die Verantwortlichen des Altenwerks der Pfarrei St. Georg am Donnerstagnachmittag als sie zahlreiche Besucher zu einer Muttertaqsfeier, die mit einer Maiandacht verbunden war, im Pfarrsaal begrüßen konnten. Der besondere Gruß von Leiterin Juliane Götz galt ihrer Vorgängerin Martha Ermer, die krankheitsbedingt mehrere Wochen nicht teilnehmen konnte.

Angeleitet von Juliane Götz, Irene Kormann, Marianne Gottschalk, Herta Kellner und Betty Häupl gingen die Frauen dann mit einer meditativen Betrachtung "auf das Hören der Botschaft Gottes mit dem Ohr des Glaubens" ein. Unterbrochen wurden die Texte von mehreren Marienliedern die von Vroni Spitaler mit dem Akkordeon begleitet wurden.

"Das Erbarmen Gottes bekommt mit der Mutter Maria ein Gesicht, denn Jesus ist ein Gott der Barmherzigkeit und Gott ist ein Gott der Treue", beteten die Frauen. Mit den Liedern "Glorwürdige Königin" und "Groß sein lässt meine Seele den Herrn" endete der besinnliche Teil der Feierstunde.

Da eine Muttertagsfeier ohne Kaffeetafel nur ein halber Genuss ist, ließen sich alle Gäste anschließend leckere Kuchen schmecken. Vroni Spitaler am Akkordeon, unterstützt von Edwin Dippold am Saxophon, stimmten Schlager und Evergreens an. Beim Mitsingen zeigten die Senioren, dass sie Interesse und Aktivität trotz ihres teilweise hohen Alters noch lange nicht verloren haben.

Zum Abschluss der Zusammenkunft konnten die Geburtstagskinder des Monats Mai, Anni Dietl, Monika Haider, Frieda Klinger, Irmgard Kneidl, Resi Merkl, Karl Rupprecht, Gerda Schmdit, Gertraud Schwarzmeier, Rudi Seidl und Herta Kellner die besten Wünsche entgegen nehmen. Mit einer besonderen Überraschung wartete das Führungsteam des Altenwerkes auf: Jede Dame erhielt zum Muttertag Blumen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.