26.10.2017 - 20:00 Uhr
PressathOberpfalz

Altkleidersammlung: Spender unterstützen Bruder Markus Forster in Tansania Abgeben statt wegwerfen

Dießfurt/Eichelberg. Die Herbstkleidersammlung für die Mission war für die ehrenamtlichen Kleidersammler wieder erfolgreich. Neben den Spendern aus den Ortschaften Eichelberg, Dießfurt, Pechhof und Schwarzenbach kamen auch zahlreiche auswärtige Spender, die ihre Kleidersäcke beim Dorfbackofen ablegten.

Lieber abgeben statt entsorgen: Leiter Hermann Henning (gelbe Jacke) und seine Helfer sammeln fleißig alte Kleidung für einen guten Zweck ein. Bild: hnn
von Autor HHNProfil

Es hat sich gezeigt, das gute Vorarbeit der Sammler mit Erfolg belohnt wird. Leiter Hermann Hennig konnte sich auf seine ehrenamtlichen Helfer Hans Fritzmann, Werner Knipfer, Sebastian Haslop, Werner Götz, Josef Dütsch, Josef Walberer, Alexandra Dütsch (neu), Erwin Forster, Germann Punzmann, Martin Kick und Josef Holzer verlassen.

Mit drei Fahrzeugen wurden zügig die am Straßenrand abgelegten Kleidersäcke eingesammelt. Nach der Rückkehr traf sich die Gruppe bei Gunda und Erwin Forster zu einer Stärkung. Danach ging es zur Sammelstelle, wo die Kleidersäcke umgeladen wurden. Leiter Hennig dankte den engagierten Sammlern für die gute Zusammenarbeit. Die Helfer bedanken sich bei den Spendern und hoffen auch im nächsten Jahr - voraussichtlich Mitte April - auf Unterstützung.

Bruder Markus Forster in Tansania wird sich freuen, wenn er wieder volle Unterstützung aus seiner Heimat bekommt. Wie groß sie ist, sieht er, wenn der zweite Container in der Missionsstation Kilimahewa in Afrika ankommt.

Damit die Kosten dafür gesenkt werden, können Interessierte auch Geldspenden bei Hermann Hennig abgeben. Er gibt den Betrag dann an Bruder Markus weiter. Informationen gibt Sammelleiter Hermann Hennig, unter Telefon 09644/474 oder bei Josef Holzer in Dießfurt, Telefon 09644/ 1044.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.