25.06.2016 - 02:00 Uhr
PressathOberpfalz

Ausstellung "Pressath aus der Vogelperspektive" Bilder aus alten Zeiten

Am Wochenende jagt in Pressath ein Höhepunkt den nächsten. Die Pressather Musikanten spielen zum Frühschoppen auf und gleichzeitig hat auch das Museum noch ein Schmankerl parat.

Solche und noch viele andere Luftaufnahmen aus dem Pressath der fünfziger Jahre können Besucher am Sonntag im Museum bestaunen. Bild: bod
von Autor BODProfil

Wenn am Sonntag die Pressather Stadtkapelle mit zünftigen bayrischen und böhmischen Weisen zum traditionellen Museumsfrühschoppen in den Garten hinter dem Heimatmuseum einlädt, dann gibt es gleichzeitig im Museum noch einmal die Möglichkeit die Ausstellung "Pressath aus der Vogelperspektive" zu besichtigen.

Fünfziger Jahre im Bild

Mit weit über Hundert Besuchern wurden am 12. Juni alle Erwartungen des Heimatpflegebundes übertroffen. Luftbildaufnahmen aus den fünfziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts bilden den Schwerpunkt dieser von Barbara Zankl zusammengestellten Sonderausstellung. Eine letzte Gelegenheit für alle, die noch einmal in die Welt ihrer Kindheit eintauchen wollen. Das obige Bild hat auch eine besondere Geschichte.

Im Jahr 1958 befand sich das efeubewachsene Schloss Weihersberg noch in Besitz von Graf Felix von Hirschberg und seiner Ehefrau Elly, geborene von Mechow.

Den ursprünglich zum Schloss gehörenden Gutshof teilten sich seit den dreißiger Jahren die Familien Rupprecht und Schreglmann, die aus dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr ausgesiedelt worden waren.

Das Hirtenhaus im Hintergrund erinnert an die Jahrhunderte dauernde Tradition der Schafhaltung auf dem Rittergut Weihersberg.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.