17.09.2016 - 02:00 Uhr
PressathOberpfalz

Der Bebauungsplanung Wiedenhofstraße-Ost droht eine Verzögerung Biotop bremst Pläne

Das war anders gedacht: Dem Bebauungsplanung Wiedenhofstraße-Ost droht eine Verzögerung. Das Landratsamt macht zwar nicht aus einer Mücke einen Elefanten, wohl aber aus Insekten zum Grund für genauere Untersuchungen.

Erst nach einer artenschutzrechtlichen Prüfung zeigt sich, wie es mit dem Baugebiet Wiedenhofstraße-Ost weiter geht. Bild: bjp
von Bernhard PiegsaProfil

Der Grund: Das Naturschutzreferat des Landratsamts sieht in einer der Parzellen ein unbedingt schützenswertes Pflanzen- und Insektenbiotop. Für weitere zwölf Grundstücke westlich der geplanten verlängerten Tannenhofstraße (Blickrichtung) muss eine "spezielle artenschutzrechtliche Prüfung" Klarheit schaffen. Möglicherweise um ein Jahr wird sich die Planung für dieses Baugebiet verzögern.

Nachts überwachen

Nicht im Blick der Behörde seien acht Parzellen im östlichen Drittel des Areals, erläuterten Planungsfachmann Michael Wagner und Bürgermeister Werner Walberer in der Stadtratssitzung am Donnerstag.

Ferner beschlossen die Bürgervertreter, den Vertrag mit der Verkehrsüberwachung Oberpfalz Mitte über die Kontrolle des ruhenden und fließenden Verkehrs um ein Jahr zu verlängern. Versuchsweise soll die Überwachung auf die Nachtstunden zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr morgens ausgeweitet werden, zudem sollen die "Sheriffs" dem Parkverhalten an neuralgischen Punkten wie Bach-, Bahnhof- und Wollauer Straße mehr Aufmerksamkeit widmen.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.