Frauen-Union macht Ausflug nach Wiesent
Pressather im Garten der Freude

Obergärtner Olaf Grabner (Mitte) zeigte den Damen, was es in Wiesent bei Regensburg alles zu sehen gibt. Bild: is
Vermischtes
Pressath
19.05.2017
68
0

Nepalesisches Flair mitten in Bayern spüren die Mitglieder der Frauen-Union Pressath bei einem Besuch in Wiesent bei Regensburg. Was einst der Beitrag des Landes Nepal bei der "Expo" 2000 in Hannover war, ist nun eine der großen Attraktionen im Landkreis Regensburg.

Auf rund 6,5 Hektar konnten die Mitglieder der Frauen-Union über 3 500 verschiedene Pflanzenarten begutachten. Die größte Himalayapflanzensammlung der Welt mit über 1000 unterschiedlichen Arten schaffen einen kleinen Einblick in die grandiose Welt des Himalaya.

Ein Nepal-Himalaya-Pavillon stellt die Verschmelzung der Religionen Hinduismus und Buddhismus dar. Mehr als 100 Buddhastatuen aus Bronze, Marmor oder Stein zieren das weitläufige Gelände auf der Martiniplatte und sorgen für eine meditative Atmosphäre. Im sogenannten Pavillon "Shangri La" steht die wohl prächtigste und einzige auch geweihte Buddhastatue, in Gold erstrahlend. Asiatisch beeinflusste Gärten umgeben den hölzernen Hauptpavillon, den Tempel mit Teehaus.

Einen japanischen Garten mit Koi-Teich gibt es ebenso wie ein nepalesisches Glockenspiel und Gebetsfahnen. Bei der Führung mit Olaf Grabner spazierten die Besucherinnen durch den Duft- und Kräutergarten (200 verschiedene Kräuter), lauschten dem Geplätscher des Wildbachs und ließen sich von der Schönheit der Anlage beeindrucken. Ein spezieller botanischer Teil des Schaugartens beherbergt zahlreiche Pflanzen des Sino-Himalaya. Unter anderem wurden zahlreiche Mannsschild-Arten, Feuerkolben, Scheinmohn, Lerchensporne, Enziane, Edelweiß und zarte Primeln gepflanzt.

Besonders bewunderten die Pressather die farbenprächtigen Rhododendren und die Magnolienbäumchen. "Das war heute ein ganz besonderes Erlebnis im Garten der Freude", war das Fazit bei der Rückreise in die nördliche Oberpfalz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.